Logo Landkreis-Heilbronn

Mit Termin ins Landratsamt

In vielen Bereichen des Landratsamtes Heilbronn ist es zur Erledigung der Anliegen im Normalfall nicht notwendig, dass Besucherinnen und Besucher persönlich im Landratsamt erscheinen. In den meisten Fällen können dringende Angelegenheiten telefonisch, postalisch oder per E-Mail mit den jeweiligen Ansprechpartnern geklärt werden. Sollte jedoch der persönliche Besuch im Landratsamt notwendig sein, besteht die Möglichkeit, einen Termin zu vereinbaren. Bitte informieren Sie sich hier über die Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme mit den jeweiligen Bereichen.

50.000 Euro für die Burgruine Weibertreu Denkmalstiftung Baden-Württemberg übergibt Fördervertrag für die Sanierung der Ringmauer

Stuttgart / Weinsberg - Die Burgruine Weibertreu in Weinsberg ist seit Jahren ein Sanierungsobjekt, die Denkmalstiftung hat schon mehrfach die Instandsetzungsarbeiten finanziell nachhaltig gefördert. Mit 50.000 Euro kann die Stiftung jetzt die grundlegende Sanierung der Ringmauer unterstützen, dank der Mittel aus der Lotterie GlücksSpirale.
 
Friedrich Herzog von Württemberg, Mitglied des Kuratoriums der Denkmalstiftung, hat heute den Fördervertrag dafür übergeben, Direktor Norbert Müller von der Staatlichen Toto-Lotto GmbH Baden-Württemberg, brachte den zugehörigen symbolischen Scheck mit.
 
Mit ihrem außergewöhnlichen Namen „Weibertreu“ ist die Burg Weinsberg weithin berühmt. Der Name geht zurück auf eine Begebenheit aus dem Jahr 1140: König Konrad III. hatte die Burg erobert und den Frauen erlaubt „alles mitzunehmen, was eine jede tragen kann“. Die Männer hingegen sollten hingerichtet werden. Die treuen Frauen trugen ihre Männer auf dem Rücken den Berg hinunter und retteten sie so vor dem Tod.
 
Eigentümer der Burganlage „Justinus-Kerner-Verein und Frauenverein e. V.“ und kümmert sich um die Burgruine. „Damit hat er eine ganz erhebliche Last zu tragen“ betont Herzog Friedrich bei der Übergabe des Vertrags. „Hier ist die Denkmalstiftung Baden-Württemberg gefordert, denn die aufwändigen Sanierungsmaßnahmen kann der Verein nur mit Hilfe von Fördermitteln und Spenden finanzieren“.
 
Die Kosten für die Instandsetzung der Ringmauer liegen bei rund 345.000 Euro. 34.500 Euro finanziert der Verein über Eigenmittel und Spenden, 140.000 Euro kommen aus dem Denkmalschutz-Sonder¬programm des Bundes, weitere Mittel aus dem Denkmalförder¬programm des Landes. 50.000 Euro steuert die Denkmalstiftung Baden-Württemberg aus Mitteln der GlücksSpirale bei.
 
Die Burgruine Weibertreu ist eines von 39 Objekten, welche die Stiftung im Jahr 2014 fördert – aus den Erträgen des Stiftungskapitals, aus Spenden und seit 2013 auch aus Mitteln der Lotterie GlücksSpirale wie im Fall der Weibertreu.
 
Die Auswahl der Projekte aus den vielen Förderanträgen trifft die Stiftung mit Hilfe der fachlichen Beratung des Landesdenkmalamts. Nach ihrem Motto „Bürger retten Denkmale“ fördert die Denkmalstiftung besonders private Initiativen und Bürgeraktionen, aber auch Kommunen und Kirchengemeinden, die sich für den Erhalt von besonders wertvollen Kulturdenkmalen einsetzen. Seit ihrer Gründung 1985 sind es über 1.300 Maßnahmen.
 
„Die Stiftung wird vor allem dort tätig, wo staatliche Förderung nicht oder nicht ausreichend wirkt - davon und von der fachlichen Qualität der Maßnahme überzeugen wir uns bei jeder Förderung stets vor Ort“, so Friedrich Herzog von Württemberg.
  
Denkmalstiftung Baden-Württemberg
Charlottenplatz 17
70173 Stuttgart
Telefon: 0711/226 11 85
Fax: 0711/226 87 90
info@denkmalstiftung-bw.de
www.denkmalstiftung-bw.de