Logo Landkreis-Heilbronn

Mit Termin ins Landratsamt

In vielen Bereichen des Landratsamtes Heilbronn ist es zur Erledigung der Anliegen im Normalfall nicht notwendig, dass Besucherinnen und Besucher persönlich im Landratsamt erscheinen. In den meisten Fällen können dringende Angelegenheiten telefonisch, postalisch oder per E-Mail mit den jeweiligen Ansprechpartnern geklärt werden. Sollte jedoch der persönliche Besuch im Landratsamt notwendig sein, besteht die Möglichkeit, einen Termin zu vereinbaren. Bitte informieren Sie sich hier über die Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme mit den jeweiligen Bereichen. 

Zulassungsstelle und Führerscheinstelle schließen früher
Wegen Wartungsarbeiten beim Kraftfahrt-Bundesamt schließen die Zulassungsstelle und die Führerscheinstelle am Mittwoch, 30. September 2020, bereits um 17 Uhr.  Die Ausgabe der Wartemarken in der Zulassungsstelle endet schon früher, um alle Vorgänge bis zur Schließung abarbeiten zu können.    

Baden-Württemberg gewährt Soforthilfe nach den Unwetterereignissen vom 28.5. bis 8.6.16

Das Bild zeigt eine Bank, die von Hochwasser überschwemmt wurde.
Quelle: pixabay

Das Land Baden-Württemberg gewährt nach den zurückliegenden Unwettern den besonders hart Betroffenen eine Soforthilfe für erste unumgängliche Beschaffungen von verloren gegangenen Gegenständen des täglichen Bedarfs.

Die Einwohner folgender Städte und Gemeinden können die Hilfen bei ihrem Bürgermeisteramt beantragen und erhalten sie von dort ausbezahlt:

  • Bad Friedrichshall
  • Gundelsheim
  • Jagsthausen
  • Möckmühl
  • Neckarsulm
  • Neuenstadt
  • Oedheim

Betroffene aus anderen Städten und Gemeinden des Landkreises Heilbronn wenden sich an das Landratsamt Heilbronn. Nähere Informationen zu Ansprechpartnern und Öffnungszeiten finden Sie im Infoblock unten.

Die Soforthilfe richtet sich nach Maßgaben des Landes Baden-Württemberg an Privatpersonen und kleine Gewerbebetriebe mit höchstens 10 Beschäftigten. Auf Antrag wird den Geschädigten eine Soforthilfe im Rahmen der zur Verfügung stehenden Haushaltsmittel ausbezahlt. Diese beträgt bis zur Hälfte des glaubhaft gemachten Schadens, höchstens bis zu 500 Euro pro Person, 2.500 Euro je Haushalt und 5.000 Euro je kleinen Gewerbebetrieb.

Voraussetzungen für die Gewährung von Soforthilfe sind unter anderem:

  • Es handelt sich um erste unumgängliche Beschaffungen von verloren gegangenen Gegenständen des täglichen Bedarfs.
  • Der geltend gemachte Schaden ist nicht anderweitig, z. B. über Versicherungsleistungen, abgedeckt.
  • Das zu versteuernde Jahreseinkommen der Antragsteller übersteigt nicht die Obergrenze von 25.000 Euro bei Ledigen und 50.000 Euro bei Verheirateten.

Weiter ist zu beachten:

  • Ende der Auszahlungsfrist: 31. Juli 2016
  • Die mehrfache Geltendmachung desselben Schadens ist ausgeschlossen.
  • Landeshilfen sind zurückzuzahlen, wenn die Schäden zu einem späteren Zeitpunkt durch Versicherungsleistungen abgedeckt werden oder nachträglich bekannt wird, dass die Voraussetzungen für die Gewährung von Soforthilfe nicht vorlagen.

Bei der Antragstellung ist zu beachten:

  • Persönliche Vorsprache der Geschädigten. In besonderen Härtefällen können die Hilfen auch durch schriftlich Bevollmächtigte beantragt werden.
  • Antragsteller und Bevollmächtigte müssen sich ausweisen können (Personalausweis, Reisepass, vorläufiger Ausweis bzw. Antragsbestätigung der Gemeinde mit Lichtbild)

Die Anträge auf Gewährung von Soforthilfe für Privathaushalte und für kleine Gewerbebetriebe liegen an allen eingerichteten Antrags- und Auszahlstellen aus und stehen unten zum Download bereit.

Antragsstelle Landratsamt Heilbronn:

Lerchenstraße 40

74072 Heilbronn

1. Stock, Zimmer 161 und 162

Info-Hotline: 07131 994-8888

E-Mail: Soforthilfe@landratsamt-heilbronn.de

Die Ansprechpartner der auszahlenden Bürgermeisterämter erfahren Sie über die örtlichen Bekanntmachungen