Logo Landkreis-Heilbronn

Mit Termin ins Landratsamt

In vielen Bereichen des Landratsamtes Heilbronn ist es zur Erledigung der Anliegen im Normalfall nicht notwendig, dass Besucherinnen und Besucher persönlich im Landratsamt erscheinen. In den meisten Fällen können dringende Angelegenheiten telefonisch, postalisch oder per E-Mail mit den jeweiligen Ansprechpartnern geklärt werden. Sollte jedoch der persönliche Besuch im Landratsamt notwendig sein, besteht die Möglichkeit, einen Termin zu vereinbaren. Bitte informieren Sie sich hier über die Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme mit den jeweiligen Bereichen. 

Zulassungsstelle und Führerscheinstelle schließen früher
Wegen Wartungsarbeiten beim Kraftfahrt-Bundesamt schließen die Zulassungsstelle und die Führerscheinstelle am Mittwoch, 30. September 2020, bereits um 17 Uhr.  Die Ausgabe der Wartemarken in der Zulassungsstelle endet schon früher, um alle Vorgänge bis zur Schließung abarbeiten zu können.    

Bahnhof Eppingen: Denkmalstiftung Baden-Württemberg fördert Sanierung

Für die Sanierung ihres historischen Bahnhofsgebäudes erhält die Stadt Eppingen nun 80.000 Euro von der Denkmalstiftung Baden-Württemberg. Ziel ist es, das schöne und landesgeschichtlich bedeutsame Gebäude unter denkmalpflegerischen Gesichtspunkten wieder nach den ursprünglichen Plänen grundlegend zu restaurieren.

Geschichte
Das Eppinger Bahnhofsgebäude wurde 1879 mit der Errichtung der Kraichgaubahn Heilbronn-Eppingen-Bretten erbaut und repräsentiert den charakteristischen Bahnhofstypus der badischen Eisenbahn aus der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Heute gilt der kommunale Bahnhof als Dreh- und Angelscheibe für die Karlsruher Verkehrsbetriebe und die S-Bahn Rhein-Neckar.

Die Stadt Eppingen hat das Empfangsgebäude 2012 erworben. Die Restaurierung des Kulturdenkmals gilt als konsequenter Baustein in der Stadtentwicklung Eppingens. Damit erhält die beispielhaft sanierte Altstadt wieder ein einladendes Tor.

Das Sanierungskonzept sieht vor, den Zwischenbau als „klassischen Bahnhof“ für den Durchgang und den Aufenthalt mit Cafeteria zu nutzen. Die beiden seitlichen Türme sind an die Diakonische Jugendhilfe Heilbronn e. V. vermietet. Mitarbeiter haben bereits den weniger sanierungsbedürftigen Westturm bezogen.

Finanzierung
Die Stadt Eppingen geht von Gesamtsanierungskosten in Höhe von rund 2,24 Millionen Euro aus. Aus der Denkmalförderung des Landes wird die Maßnahme mit rund 83.000 bezuschusst, die Denkmalstiftung Baden-Württemberg gibt 80.000 Euro, die aus den Mitteln der Lotterie GlücksSpirale kommen. Hinzu kommen 760.000 Euro sonstige Fördergelder und Kredite.

Denkmalstiftung Baden-Württemberg
Die Denkmalstiftung Baden-Württemberg fördert nach ihrem Motto „Bürger retten Denkmale“ besonders private Initiativen und gemeinnützige Bürgeraktionen, die sich für den Erhalt von Kulturdenkmalen im Land einsetzen. Seit ihrer Gründung 1985 hat die Stiftung bürgerlichen Rechts über 1.300 Maßnahmen gefördert, um Gebäude vor dem Verfall zu retten. Möglich ist dies, weil die Denkmalstiftung Baden-Württemberg neben den Erträgen aus dem Stiftungskapital und großzügigen Spenden seit 2013 auch erhebliche Mittel aus der Lotterie GlücksSpirale erhält.
Text: Denkmalstiftung Baden-Württemberg