Logo Landkreis-Heilbronn

Zutritt zum Landratsamt

Besuche im Landratsamt Heilbronn sind in den meisten Bereichen ohne vorherige Terminvereinbarung möglich. Ausnahme sind die Führerscheinstelle, das Ausländeramt, die Bereiche Leistung nach dem Asylbewerberleistungsgesetz und Hilfen außerhalb von Einrichtungen. Bitte informieren Sie sich hier über die Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme und Terminvereinbarung mit diesen Bereichen.

18.03.2022 Biotonnen werden kontrolliert

Zwei braune Papiertüten bedruckt mit grüner Schrift zum Vorsortieren von Bioabfall.
Quelle: Landratsamt Heilbronn

Im Landkreis Heilbronn wird der Inhalt der Biotonne wieder stichprobenartig auf Störstoffe wie Plastik, Metall oder Glas kontrolliert. Werden Fehlwürfe entdeckt wird ein Hinweis an der Tonne angebracht. Bei wiederholter falscher Befüllung wird die Tonne nicht mehr geleert und muss nachsortiert werden.

Seit 1995 ist die Biotonne im Landkreis etabliert. Bei einer Analyse des Restmülls fanden sich im Durchschnitt 25 - 30 % organische Abfälle im Restmüll. Der Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises Heilbronn startete deshalb im vergangenen Jahr eine Informationskampagne zur Biotonne mit dem Ziel eine bessere Trennung des Bioabfalls vom Restmüll und somit eine bessere Qualität des Bioabfalls zu erreichen. 

Bioabfall ist ein Wertstoff aus dem hochwertiger Kompost hergestellt wird. In die Biotonne gehören daher ausschließlich organische Abfälle, aber kein Plastik, Metall, Glas, Windeln und sonstiger Restabfall. Wenn der daraus hergestellte Kompost mit solchen Störstoffen belastet ist und auf die Felder ausgebracht wird, landen diese im ökologischen Kreislauf. Mikroplastik gelangt dann vermehrt in die Böden. 

Oft stellt sich die Frage: Dürfen die im Handel erhältlichen kompostierbaren Bioplastiktüten oder andere kompostierbare Verpackungen über die Biotonne entsorgt werden? Die Kompostieranlagen sind auf schnelle Kompostierung in knapp sechs Wochen ausgelegt. Die Verrottung der Bio-Beutel braucht jedoch mehr Zeit, je nach Umgebungsbedingungen drei Monate oder auch noch länger, so dass der Bio-Beutel am Ende der Kompostherstellung noch nicht abgebaut ist und aussortiert werden muss. Auch „kompostierbare“ Schalen, Becher oder Kaffeekapseln dürfen nicht über die Biotonne entsorgt werden. Auch bei der Vergärung von Bioabfällen müssen Störstoffe vor dem Prozess aufwändig aussortiert und der Verbrennung zugeführt werden. 

In Papiertüten oder Zeitungspapier eingewickelte Küchenabfälle sind hingegen in der Biotonne willkommen. Mit der richtigen Entsorgung betreiben Bürgerinnen und Bürger aktiven Umwelt- und Klimaschutz. Auch die fachgerechte und vollständige Eigenkompostierung im Garten ist weiterhin eine gute ökologische Alternative.

Eine übersichtliche, bebilderte Sortierhilfe soll auch bei sprachlichen Barrieren helfen, die Biotonne richtig zu befüllen. Die Broschüre sowie weitere Informationen zur Biotonne sind unter www.landkreis-heilbronn.de/biotonne abrufbar, oder in den Landkreiskommunen erhältlich. 

Interessierte können sich bei Fragen per Mail an abfallwirtschaftsbetrieb@landratsamt-heilbronn.de wenden.