Logo Landkreis-Heilbronn

Durch starke Regenfälle gesperrte Straßen und Verkehrsbehinderungen im Landkreis Heilbronn (Stand 8.6.16)

Die starken Niederschläge, insbesondere in der Nacht vom 29. auf 30. Mai 2016, aber auch in den letzten Tagen, führen im Landkreis Heilbronn immer noch zu Behinderungen im Straßenverkehr:

  • K 2139 Oedheim - Bad Friedrichshall: Durch die starken Niederschläge ist der rd. 20-25 m hohe Hang am Ortsausgang Oedheim in Richtung Bad Friedrichshall-Kochendorf völlig destabilisiert. Es kam zu großflächigen Erdrutschungen, zudem sind  zahlreiche Bäume, teilweise einschl. Wurzelwerk, Richtung Kreisstraße abgerutscht. Am Ortsausgang Kochendorf in Richtung Oedheim sind wegen der großen Wassermassen aus angrenzenden Feldern ebenfalls zahlreiche Erdrutschungen über die ganze Höhe des ca. 50 m hohen Hanges zu verzeichnen. Die Kreisstraße wurde massiv durch Erdreich beschädigt; die vorhandenen Schutzplanken völlig zerstört. Die Kreisstraße wird aus Sicherheitsgründen längerfristig gesperrt bleiben.

  • L 1095 Möckmühl-Züttlingen: Hier kam es zu einem größeren Erdrutsch. Nach wie vor treten aus dem Hangbereich oberhalb der Straße erhebliche Wassermassen aus -  eine Beseitigung der Erdmassen ist damit wegen weiterer Erdrutschungen noch nicht möglich.

  • L 526 Bachsträßle Allfeld-Untergriesheim: Durch Erdrutschungen ist in größeren Bereichen das Straßenbankett weggespült, die seitlich angebrachten Schutzplanken „hängen frei in der Luft“. Die Straße ist nach wie vor gesperrt.

  • L K 2035 Höchstberg: Unterspülung der Straße auf rd. 50 m Länge. Umfangreiche Erd- und Straßenbauarbeiten zur Behebung erforderlich.

  • L 1025 Jagsthausen-Berlichingen: Noch gesperrt.

  • L 1035 zwischen Obersulm-Affaltrach und Eschenau:  In der Nacht 07.06./08.06. kam es durch Starkregen zu einem Erdrutsch. Die Reinigungsarbeiten laufen. Der Verkehr ist dort derzeit nur wenig beeinträchtigt.

  • L 1111 Autobahnzubringer: Im Bereich des Autobahnzubringers L 1111 kam es am späten Dienstagabend zu einer Straßensperrung; aufgrund der Starkniederschläge wurde Erdreich im Bereich Donnbronn von den angrenzenden Feldern auf die Fahrbahn gespült. Die von der Feuerwehr alarmierte Straßenmeisterei war noch in der Nacht mit mehreren Mitarbeitern im Einsatz. Mittels Radlader wurde die Fahrbahn grob gesäubert. Gegen 1 Uhr konnte der Verkehr wieder freigegeben werden, allerdings nur mit einer Geschwindigkeitsreduzierung auf 30 km/h, da die Fahrbahn noch rutschig und feucht war. Die Geschwindigkeitsreduzierung bleibt noch mehrere Tage bestehen, da mit weiteren Niederschlägen zu rechnen ist; zudem sind die seitlichen Entwässerungsgräben neben der Straße massiv verschlammt und müssen erst durch Bagger geräumt werden.

  • K 9550 Donnbronn-Jägerhaus: Derzeit noch Reinigungsarbeiten wegen verschmutzter Fahrbahn und umgestürzter Bäume