Logo Landkreis-Heilbronn

Mit Termin ins Landratsamt

In vielen Bereichen des Landratsamtes Heilbronn ist es zur Erledigung der Anliegen im Normalfall nicht notwendig, dass Besucherinnen und Besucher persönlich im Landratsamt erscheinen. In den meisten Fällen können dringende Angelegenheiten telefonisch, postalisch oder per E-Mail mit den jeweiligen Ansprechpartnern geklärt werden. Sollte jedoch der persönliche Besuch im Landratsamt notwendig sein, besteht die Möglichkeit, einen Termin zu vereinbaren. Bitte informieren Sie sich hier über die Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme mit den jeweiligen Bereichen. 

Zulassungsstelle und Führerscheinstelle schließen früher
Wegen Wartungsarbeiten beim Kraftfahrt-Bundesamt schließen die Zulassungsstelle und die Führerscheinstelle am Mittwoch, 30. September 2020, bereits um 17 Uhr.  Die Ausgabe der Wartemarken in der Zulassungsstelle endet schon früher, um alle Vorgänge bis zur Schließung abarbeiten zu können.    

Experten rechnen mit Top-Einstufung für Biomassekessel

Quelle: Umweltbundesamt

Ab dem 1. April 2017 gibt es das EU-weite Energieeffizienzlabel, welches dem Verbraucher zum Beispiel beim Kauf eines Kühlschranks Orientierung verleihen soll, auch für Holzpellet-Kessel sowie für weitere Heizungen, die mit holzartigen Brennstoffen befeuert werden. Die Kennzeichnung gilt für Festbrennstoffkessel sowie Verbundanlagen mit Temperaturreglern und Solareinrichtung mit einer Nennwärmeleistung bis zu 70 Kilowatt. Allerdings gilt diese Kennzeichnungspflicht nur für Neugeräte, ältere Feststoffheizgeräte dürfen auch ohne Label weiter betrieben werden. Ab Januar 2018 soll die Kennzeichnung dann auch für die Gruppe der Einzelraumheizgeräte bis 50 kW, wie (wassergeführte) Pelletöfen und Kaminöfen verpflichtend sein.
 
Was bei Kühlschränken und Waschmaschinen längst zum Standard geworden ist, gilt seit September 2015 sowohl für neue als auch seit Januar 2016 für alte Heizgeräte mit gasförmigen oder flüssigen Brennstoffen. Sie alle wurden sukzessive mit einem EU-Energieeffizienzlabel versehen. Für die Auszeichnung sind Schornsteinfeger, Heizungsinstallateure sowie Gebäudeenergieberater des Handwerks und EnEV-Aussteller (§ 21 EnEV) berechtigt. Der Heizungsbauer muss nun bereits bei Abgabe eines Angebotes dem Verbraucher die Energieeffizienzklasse mitteilen und dazu das Label inkl. Datenblatt der Heizungsanlage dem Angebot beilegen.

Mehr Transparenz für den Verbraucher

Ziel des Energieeffizienzlabels ist es, als zusätzliche Information, mehr Transparenz für den Verbraucher herzustellen und ihm damit die Möglichkeit zu geben die Energieeffizienz verschiedene Heizgerätetypen und -techniken sowie ihrer Komponenten miteinander zu vergleichen und zu beurteilen. „Das Effizienzlabel dient Verbrauchern vor allem als zusätzliche Entscheidungshilfe, um sich für eine langfristige, energieeffiziente, klimaschonende und zukunftsorientierte Heiztechnik zu entscheiden. Das Effizienzlabel verdeutlicht die Zukunftsfähigkeit der Möglichkeiten des Heizen mit Holz“, sagt Larissa Mathiszik, Leiterin der Marktinitiative Aktion Holzpellets der EnergieAgentur.NRW.
 
Aufgrund ihrer effizienten Verbrennung und Energiebereitstellung ist zu erwarten, dass  Biomassekessel eine Top-Einstufung in die Klassen A+ bis  A+++ (für Holzpelletheizungen in Kombination mit Solarthermie) erhalten.

(Quelle: energieagentur.nrw)