Logo Landkreis-Heilbronn

Mit Termin ins Landratsamt

In vielen Bereichen des Landratsamtes Heilbronn ist es zur Erledigung der Anliegen im Normalfall nicht notwendig, dass Besucherinnen und Besucher persönlich im Landratsamt erscheinen. In den meisten Fällen können dringende Angelegenheiten telefonisch, postalisch oder per E-Mail mit den jeweiligen Ansprechpartnern geklärt werden. Sollte jedoch der persönliche Besuch im Landratsamt notwendig sein, besteht die Möglichkeit, einen Termin zu vereinbaren. Bitte informieren Sie sich hier über die Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme mit den jeweiligen Bereichen.

Förderprogramm Regionalbudget gestartet

Vereine und Dorfgemeinschaften aufgepasst: kleine Projekte bis 20.000 € können großzügige Förderung erhalten

Das Regionalbudget ist ein neues Förderprogramm das vom Verein Regionalentwicklung Kraichgau verwaltet wird. Es gilt nur für Vorhaben, die in den Gemeinden im Ländlichen Raum innerhalb der LEADER-Kulissen umgesetzt werden.

Unterstützt werden Investitionen, wie Bauprojekte oder Anschaffungen. Die Besonderheit des Förderprogrammes ist seine Ausrichtung auf kleine Projekte, die mit einem sehr attraktiven Fördersatz unterstützt werden. Dies soll vor allem Bürgerprojekten und engagierten Vereine helfen, die sich für ihren Ort einsetzen. Die Bedingungen in Kürze: Das eingereichte Förderprojekt darf Gesamtkosten von 20.000 € netto nicht überschreiten. Von diesen Kosten können 80% über das Förderprogramm finanziert werden.

Gefördert werden Investitionen im Bereich der Dorfentwicklung, von Infrastruktur (z.B. touristisch) oder zur Grundversorgung auf dem Land. Die Förderprojekte müssen den Ort und/oder die Region unterstützen und eine Verbesserung erzielen. Antragsberechtigt sind Privatpersonen, Unternehmen, Vereine, Kirchen, Landwirte oder Kommunen. Anträge sind bei der Geschäftsstelle des Regionalentwicklung Kraichgau e.V. in Angelbachtal einzureichen. Bewerbungsunterlagen stehen unter www.kraichgau-gestalte-mit.de bereit. Bewerbungen können bis zum 21. Oktober 2019 eingereicht werden.

Im Förderjahr 2019 gibt es eine Besonderheit. Da das Regionalbudget dem Jährlichkeitsprinzip unterliegt, müssen Projekte innerhalb eines Kalenderjahrs umgesetzt und ausgezahlt sein. Das heißt für das Jahr 2019: Es können nur Bewerbungen für sofort umsetzbare Projekte angenommen werden, die innerhalb weniger Tage im November 2019 beschafft und bezahlt werden. Alle anderen Antragsteller können Anfang 2020 starten, die Bewerbungsfrist für diese Projekte wird wahrscheinlich Mitte Dezember 2019 sein. Wichtig: Es darf erst dann mit dem Projekt begonnen werden (z.B. ein Auftrag erteilt werden), wenn eine Bewilligung erteilt wurde. Bereits vorher begonnene Projekte sind von der Förderung ausgeschlossen.

Größere Projekte mit einem Investitionsvolumen von bis zu 600.000 € können sich noch bis zum 28. Oktober um Gelder aus dem LEADER-Förderprogramm bewerben. Der Fördersatz beträgt zwischen 40 und 60%. Gefördert werden neben den klassischen Ideen wie Dorfplatzgestaltung oder Freizeiteinrichtungen auch gewerbliche Vorhaben wie der Aufbau eines Geschäftes. Aber auch Vorhaben aus den Bereichen Naturschutz, Kulturveranstaltungen oder investive Sozialprojekte können sich um die LEADER- Fördermittel bewerben.

Ausführliche Informationen erhalten Sie bei der LEADER-Geschäftsstelle.