Logo Landkreis-Heilbronn

Mit Termin ins Landratsamt

In vielen Bereichen des Landratsamtes Heilbronn ist es zur Erledigung der Anliegen im Normalfall nicht notwendig, dass Besucherinnen und Besucher persönlich im Landratsamt erscheinen. In den meisten Fällen können dringende Angelegenheiten telefonisch, postalisch oder per E-Mail mit den jeweiligen Ansprechpartnern geklärt werden. Sollte jedoch der persönliche Besuch im Landratsamt notwendig sein, besteht die Möglichkeit, einen Termin zu vereinbaren. Bitte informieren Sie sich hier über die Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme mit den jeweiligen Bereichen.

Beim Besuch des Landratsamtes muss eine medizinische Maske (OP- oder FFP2-Maske) getragen werden. 

Coronavirus: 19.03.2021 Impfungen mit AstraZeneca finden in Ilsfeld wie geplant statt

Ein Bauzaunbanner steht vor dem Kreisimpfzentrum in der Tiefenbachhalle in Ilsfeld-Auenstein.
Quelle: Landratsamt Heilbronn

Die für das Wochenende abgesagten Impftermine mit AstraZeneca im Impfzentrum Ilsfeld-Auenstein können nun doch stattfinden. Die Europäische Arzneimittelagentur EMA hat den Impfstoff von AstraZeneca gestern Abend nach wie vor als sicher eingestuft und die weitere Verwendung dringend empfohlen.

Das Bundesministerium für Gesundheit und das Sozialministerium haben noch gestern am späten Abend die weitere Verwendung des Impfstoffs freigegeben. Alle Personen, die für diesen Samstag, Sonntag oder Montag (20. bis einschließlich 22. März) einen Impftermin im Impfzentrum Ilsfeld-Auenstein gebucht hatten, können diesen Termin wahrnehmen und werden mit AstraZeneca geimpft. Das gilt auch, wenn diese Personen am Dienstag oder Mittwoch auf Grund der entsprechenden Anweisung des Sozialministeriums zunächst eine Terminabsage erhalten hatten. Eine Wahlmöglichkeit bezüglich des Impfstoffs besteht bei diesen Terminen nicht. Das Landratsamt wird versuchen, aus dem Kreis der rund 1.800 betroffenen Personen so viele Menschen wie möglich per Telefon oder Email zu erreichen und darüber zu informieren, dass ihr Impftermin wie gebucht stattfindet.

Alle Betroffenen benötigen für ihren Impftermin jeweils ein amtliches Ausweisdokument, ihre  ursprüngliche Terminbestätigung und, soweit vorhanden, den Impfpass und die Versichertenkarte. Personen unter 70 Jahren benötigen zudem einen zusätzlichen Nachweis der Impfberechtigung – entweder über ein ärztliches Attest oder in Form einer Bescheinigung, die auf der Internetseite www.impfen-bw.de heruntergeladen werden kann.