Logo Landkreis-Heilbronn

Mit Termin ins Landratsamt

In vielen Bereichen des Landratsamtes Heilbronn ist es zur Erledigung der Anliegen im Normalfall nicht notwendig, dass Besucherinnen und Besucher persönlich im Landratsamt erscheinen. In den meisten Fällen können dringende Angelegenheiten telefonisch, postalisch oder per E-Mail mit den jeweiligen Ansprechpartnern geklärt werden. Sollte jedoch der persönliche Besuch im Landratsamt notwendig sein, besteht die Möglichkeit, einen Termin zu vereinbaren. Bitte informieren Sie sich hier über die Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme mit den jeweiligen Bereichen. 

Zulassungsstelle und Führerscheinstelle schließen früher
Wegen Wartungsarbeiten beim Kraftfahrt-Bundesamt schließen die Zulassungsstelle und die Führerscheinstelle am Mittwoch, 30. September 2020, bereits um 17 Uhr.  Die Ausgabe der Wartemarken in der Zulassungsstelle endet schon früher, um alle Vorgänge bis zur Schließung abarbeiten zu können.    

Klimaschutzmaßnahmen auf den ehemaligen Kreismülldeponien Eberstadt und Schwaigern-Stetten

In den Jahren 2017 und 2018 untersucht der Eigenbetrieb Abfallwirtschaft des Landkreises Heilbronn im Rahmen einer Studie das mögliche Potenzial zur Reduzierung der Treibhausgas-Emissionen auf den ehemaligen Kreismülldeponien Eberstadt und Schwaigern-Stetten.

Im Rahmen der Studie werden technische und wirtschaftliche Aspekte betrachtet, die zur Verbesserung der aktuellen Deponiegasbehandlung führen und besonders unkontrollierte Methangas-Emissionen zukünftig auf ein Minimum beschränken können. Gegenüber der jetzigen Situation soll bei den Treibhausgas-Emissionen eine Reduzierung um mindestens   50 % erreicht werden.
Die bei dieser Studie ermittelten Ergebnisse werden Grundlage für die anschließenden Planungen über die notwendigen Neuausrichtungen der Deponie-Entgasungseinrichtungen.
 
Diese Maßnahmen werden im Rahmen der "Nationalen Klimaschutzinitiative" im Förderbereich "Reduzierung der Treibhausgas-Emissionen bei stillgelegten Siedlungsabfalldeponien" vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit gefördert. Die Fördernummern lauten für die Eberstadt 03K05365 und für die Deponie Schwaigern-Stetten 03K05386.

Der Projektträger Jülich (www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen) setzt die "Förderung von Klima-schutzprojekten" für das Bundesministerium um. Die Kosten der Potenzialanalysen betragen für die Deponie Eberstadt 27.608 € und für die Deponie Schwaigern-Stetten 27.608 €. Beide Maßnahmen werden vom Projektträger Jülich jeweils zu 50% gefördert.

Die Projektbegleitung erfolgt  durch das Ingenieurbüro Contec GmbH, Herrenberg.  

Der Eigenbetrieb Abfallwirtschaft wird über die erzielten Erkenntnisse und die daraus resultierenden Planungs- und Umsetzungsmaßnahmen weiter berichten.

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investive Fördermaßnahmen. Diese Vielzahl ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von der profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.

Landratsamt Heilbronn
Lerchenstraße 40
74072 Heilbronn
Telefon: 07131/994-0
E-Mail: Abfallwirtschaftsbetrieb@Landratsamt-Heilbronn.de