Logo Landkreis-Heilbronn

Mit Termin ins Landratsamt

In vielen Bereichen des Landratsamtes Heilbronn ist es zur Erledigung der Anliegen im Normalfall nicht notwendig, dass Besucherinnen und Besucher persönlich im Landratsamt erscheinen. In den meisten Fällen können dringende Angelegenheiten telefonisch, postalisch oder per E-Mail mit den jeweiligen Ansprechpartnern geklärt werden. Sollte jedoch der persönliche Besuch im Landratsamt notwendig sein, besteht die Möglichkeit, einen Termin zu vereinbaren. Bitte informieren Sie sich hier über die Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme mit den jeweiligen Bereichen.

Landrat Piepenburg zeichnete Bürgermeister Böhringer aus

Als Kreisrat kommt Pfaffenhofens Bürgermeister Dieter Böhringer öfter ins Landratsamt. Dieser Tage gab es für seinen Besuch jedoch einen ganz besonderen persönlichen Anlass, denn Landrat Detlef Piepenburg zeichnete den Pfaffenhofener Bürgermeister für sein 40-jähriges Jubiläum im Öffentlichen Dienst aus. Der Jubilar erhielt vom Landkreischef aber nicht nur eine Urkunde, sondern auch viel Lob. „Sie haben hervorragend gearbeitet und die Gemeinde Pfaffenhofen in vielen Bereichen voran gebracht“, sagte der Landrat in seiner Laudatio.

Böhringers begann seine Laufbahn 1971 mit einer zweijährigen praktischen Ausbildung im Zaberfelder Rathaus, der sich ein weiteres Jahr im Landratsamt Ludwigsburg anschloss. Danach studierte der gebürtige Heilbronner an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung in Stuttgart und kehrte als Diplom-Verwaltungswirt ins Landratsamt Ludwigsburg zurück. Doch bald zog es den jungen Regierungsinspektor in den kommunalen Bereich, um sich in Ittlingen mehr als drei Jahre als Fachbeamter für das Finanzwesen dem Gemeindewirtschaftsrecht zu widmen. Mit diesem beruflichen Fundament hatte Böhringer dann den Marschallstab als Bürgermeister im Tornister. Und mit dieser Empfehlung bewarb er sich vor 30 Jahren erfolgreich als Bürgermeister der Gemeinde Pfaffenhofen, deren Bürgerinnen und Bürger ihn noch weitere drei Mal zum Gemeindeoberhaupt wählten.  

Dieter Böhringer hat enorm viel bewegt. Einige Beispiel: Ortskernsanierung Pfaffenhofen, Dorfentwicklung Weiler, Bau- und Gewerbegebietserschließungen, Friedhofserweiterung, Baumaßnahmen an Kindergarten und Schule, Umnutzung eines Gebäudes in Weiler zum „Haus der Vereine“ sowie die Generalrenovierung und Erweiterung der Mehrzweckhalle, des Rathauses und des Feuerwehrhauses. Auch die Kultur ist dem Pfaffenhofener Schultes wichtig, deshalb richtete er in seiner Gemeinde den „Künstlertreff“ ein. Und über die Aufgabe der kommunalen Daseinsvorsorge hinausgehend bewerkstelligte Böhringer die Ansiedelung eines Allgemeinmediziners. Dass der 57-Jährige auch ehrenamtlich Verantwortung übernimmt, beweisen sechs Ehrenämter. Darunter die Funktion als Vorsitzender der CDU-Kreistagsfraktion.