Logo Landkreis-Heilbronn

Earth Hour 2017 Licht aus für mehr Klimaschutz: Landratsamt Heilbronn beteiligt sich an der Aktion „Earth Hour“

Am 25. März 2017 um 20.30 Uhr ist es soweit: Das Landratsamt Heilbronn schaltet dann für eine Stunde die Beleuchtung am Turm des Erweiterungsbaus und am Kunstwerk an der Rückseite des Parkhauses aus. Damit beteiligt sich das Landratsamt zum zweiten Mal an der weltweiten Aktion „Earth Hour“, die bereits zum 11. Mal stattfindet.

In den Städten Weinsberg, Ilsfeld, Neckarsulm, Langenbrettach, Neuenstadt und Gundelsheim geht am 25. März 2017 um 20:30 Uhr bei einigen Sehenswürdigkeiten das Licht aus. In Untereisesheim findet parallel eine Lesung zum Thema Stromausfall (“blackout”) bei Kerzenschein und einem fairen Vesper in der Bücherei statt.

Folgende Gebäude und Sehenswürdigkeiten werden abgeschaltet:

Weinsberg:
- Burgruine Weibertreu
- historischen Johanneskirche
- Wachturm bei der Stadtmauer in der Kanalstraße

Ilslfeld:
- Bartholomäuskirche

Neckarsulm:
- Deutsches NSU- und Zweiradmuseum
- Turm an der Stadtmauer beim Museum
- Museumsstuben
- Stadtpfarrkirche St. Dionysius

Langenbrettach:
- Chanofsky Schlössle
- Rathaus in Brettach

Neuenstadt:
- „Wahrzeichen“
- Torturm
- Außenbeleuchtung des neuen Parkhauses

Gundelsheim:
- Schloss Horneck

Mit der Aktion „Earth Hour“ setzen die Umweltorganisation World Wide Fund of Nature (WWF) und mehrere tausend Städte in über 170 Ländern der Welt ein Zeichen für den Klimaschutz. Bekannte Gebäude und Sehenswürdigkeiten wie der Big Ben, die chinesische Mauer und das Brandenburger Tor sind dieses Jahr auch wieder dabei.

Wer die Klimaschutz-Aktion unterstützen möchte, kann sich unter www.wwf.de/earthhour
anmelden und sich beispielsweise durch die Abschaltung der Fassaden-, Zimmer- oder Gartenbeleuchtung an der „Earth Hour“ beteiligen.

Im vergangenen Jahr beteiligten sich über 7.000 Städte in 178 Ländern an der Aktion. Allein in Deutschland waren es 241 Städte und Gemeinden.

Gratis Online-Kurs zum Mitmachen - Top Wissenschaftler erklären den Klimawandel
Wer wissen will, wie der Klimawandel gestoppt werden kann, was die Ursachen für die menschgemachte Erderwärmung sind und wie unser Klimasystem funktioniert, kann sich jetzt auch online weiterbilden: Massive Open Online Course (MOOC) heißt das neue Lernformat bei dem sich jeder ab sofort für den kostenlosen Kurs „Klimawandel und seine Folgen“ anmelden kann.

Mehr Informationen zum Kurs unter http://www.wwf.de/aktiv-werden/bildungsarbeit-lehrerservice/mooc-online-vorlesung/inhalte-des-mooc/.