Logo Landkreis-Heilbronn

Landratsamt am 2. Mai 2017 ab 12 Uhr geschlossen

Wegen einer Personalversammlung ist das Landratsamt Heilbronn am Dienstag, den 2. Mai 2017, ab 12 Uhr geschlossen. Das gilt nicht nur für das Hauptgebäude in der Lerchenstraße einschließlich der Zulassungsstelle, sondern auch für die Straßenmeistereien in Abstatt, Bad Rappenau-Bonfeld, Brackenheim und Neuenstadt, die Außenstellen des Forstamts in Eppingen und Neuenstadt, die Entsorgungszentren Eberstadt und Schwaigern-Stetten und die Erddeponien Heuchelberg und Babstadt.

Klassen C, C1, CE, C1E, D, D1, DE, D1E erstmals beantragen

Voraussetzung:
Hauptwohnsitz im Landkreis Heilbronn. Falls Sie in der Stadt Heilbronn wohnen, ist die Führerscheinstelle der Stadt Heilbronn für Sie zuständig (siehe Link unten).

Antragstellung
Der erstmalige Antrag für die oben genannten Klassen muss persönlich mit allen Unterlagen über das Bürgermeisteramt erfolgen. Er ist bei diesen Klassen nur möglich, wenn gleichzeitig die Klasse B beantragt wird. Anträge erhalten Sie bei Ihrer Fahrschule.

Folgende Unterlagen benötigen Sie:

  • Gültigen Personalausweis bzw. Pass
  • Aktuelles biometrisches Lichtbild (35 x 45 mm)
  • Nachweis über eine ärztliche Untersuchung nach § 11 Abs. 9 i.V.m. Anlage 5 Nr. 1 der Fahrerlaubnisverordnung im Original (nicht älter als ein Jahr)
  • Nachweis über eine augenärztliche Untersuchung nach § 12 Abs. 6 i.V.m. Anlage 6 Nr. 2 zur Fahrerlaubnisverordnung im Original (nicht älter als zwei Jahre)
  • Für die Klassen D1, D, D1E, DE: Verkehrspsychologische Untersuchung Anlage 5 Nr. 2 FeV (Leistungstest, nicht älter als ein Jahr) im Original
  • Für die Klassen D1, D, D1E, DE: Führungszeugnis zur Vorlage bei der Behörde (Belegart O), dies darf nicht älter als 6 Monate sein
  • Angabe der Fahrschule

Falls Sie mehrere Klassen beantragen, müssen Sie auf der Rückseite des Antrags die Doppelklasseerklärung ausfüllen. Der Führerschein wird zentral durch die Bundesdruckerei in Berlin hergestellt; sobald er vorliegt und alles überprüft ist werden Sie von uns zur Prüfung zugelassen.

Hinweise
Der Prüfauftrag ist nur ein Jahr lang nach Erteilung gültig; er kann einmalig auf Antrag mit einer Meldebestätigung gebührenpflichtig um ein weiteres Jahr verlängert werden. Die Praktische Prüfung muss innerhalb von 12 Monaten nach Bestehen der theoretischen Prüfung erfolgreich abgelegt werden. Ansonsten verliert sie ihre Gültigkeit.

Die Abholung des Führerscheins ist sowohl persönlich als auch durch Bevollmächtigte bei der Führerscheinstelle möglich.

Zur Bevollmächtigung sind folgende Unterlagen nötig:

  • Schriftliche Vollmacht (siehe unten)
  • Ihr Pass oder Personalausweis
  • Ein Ausweisdokument des Bevollmächtigten
  • Evtl. ein schon vorhandener Führerschein (bzw. eine Prüfbescheinigung)

Öffnungszeiten und Infotelefon

  •  Montag bis Freitag von 8:00 bis 12:00 Uhr
  •  Mittwoch von 13:30 bis 18:00 Uhr

Zentrales Infotelefon: 07131 994-450
Neuerteilung nach Entzug oder Verzicht:
07131 994-1010