Logo Landkreis-Heilbronn

Mit Termin ins Landratsamt

In vielen Bereichen des Landratsamtes Heilbronn ist es zur Erledigung der Anliegen im Normalfall nicht notwendig, dass Besucherinnen und Besucher persönlich im Landratsamt erscheinen. In den meisten Fällen können dringende Angelegenheiten telefonisch, postalisch oder per E-Mail mit den jeweiligen Ansprechpartnern geklärt werden. Sollte jedoch der persönliche Besuch im Landratsamt notwendig sein, besteht die Möglichkeit, einen Termin zu vereinbaren. Bitte informieren Sie sich hier über die Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme mit den jeweiligen Bereichen. 

Zulassungsstelle und Führerscheinstelle schließen früher
Wegen Wartungsarbeiten beim Kraftfahrt-Bundesamt schließen die Zulassungsstelle und die Führerscheinstelle am Mittwoch, 30. September 2020, bereits um 17 Uhr.  Die Ausgabe der Wartemarken in der Zulassungsstelle endet schon früher, um alle Vorgänge bis zur Schließung abarbeiten zu können.    

Rund 1,8 Millionen Euro flossen in den Erhalt der Landschaft Landschaftserhaltungsverband feierte 10-jähriges Jubiläum


Mit einer Wanderung um die Ehmetsklinge feierte der Landschaftserhaltungsverband (LEV) für den Landkreis Heilbronn sein zehnjähriges Bestehen. Der Ende 2003 gegründete Verband hatte 2004 seine Arbeit aufgenommen. Landrat Detlef Piepenburg, der Vorsitzende des gemeinnützigen Vereins, konnte trotz großer Hitze, zahlreiche Vereinsmitglieder aus Verwaltung, Naturschutz und Landwirtschaft zur Rundwanderung begrüßen. LEV-Geschäftsführerin Bettina Kluding, ihre Stellvertreterin Katrin Müller und Naturschutzbeauftragter Rüdiger Gaa informierten an verschiedenen Haltepunkten zu Mähwiesen, Ausgleichsflächen, Feuchtbiotopen, Orchideen oder Schmetterlingen.

Der LEV hat das Ziel, die Kräfte von Landkreis, Gemeinden, Landwirten und Naturschutzverbänden zu bündeln, um gemeinsam zur Pflege und Entwicklung der Kultur- und Erholungslandschaft, zur Erhaltung und Verbesserung der natürlichen Lebensgrundlagen, zur Pflege ausgewiesener Schutzgebiete sowie zur Stärkung des ländlichen Raums beizutragen. Auf Grund der Landschaftspflegerichtlinie kann der LEV in Landschaftsschutzgebieten, Naturschutzgebieten oder biotopkartierten Flächen Verträge mit Landnutzern abschließen, die dann für die Umsetzung eines vorgegebenen Bewirtschaftungskonzeptes mit Landes- und EU-Mitteln unterstützt werden.
Diese längerfristigen Verträge werden vom LEV vorbereitet und dann von der Naturschutzbehörde mit Landwirten, aber auch Privatpersonen oder Vereinen, abgeschlossen. Zusätzlich sind aber auch Einzelmaßnahmen möglich, wie z. B. der Erhalt oder Wiederaufbau von Trockenmauern, Pflege oder Anlage von Feuchtbiotopen oder Entbuschungsmaßnahmen, sofern sie einem bestimmten Artenschutzziel dienen. In den letzten zehn Jahren hat der Landschaftserhaltungsverband im Kreis Heilbronn rund 1,8 Mio. € in die Pflege und Erhaltung der Landschaft investiert.

Die bekanntesten Maßnahmen des LEV sind die Landschaftspflegetage, die in vielen Mitgliedsgemeinden regelmäßig durchgeführt werden. An diesen Pflegeeinsätzen kann sich die gesamte Bevölkerung beteiligen und etwas für den Naturschutz in der Gemeinde tun. Regelmäßig kommen viele engagierte Bürger, oft auch Schulklassen oder KITA-Gruppen, um bei den Aktionen mitzuhelfen.

Einen ebenso großen Anklang bei der Bevölkerung findet die Streuobstbörse des LEV, die ab Mitte Juli erstmals auch online zur Verfügung stehen wird. Hier können private Interessenten ihre Obstbäume zur Ernte anbieten bzw. Obstbäume zur Ernte finden.