Logo Landkreis-Heilbronn

Mit Termin ins Landratsamt

Aktuell sind Besuche im Landratsamt Heilbronn nur nach vorheriger Terminvereinbarung möglich. Ausnahme ist die Kfz-Zulassungsstelle. Bitte informieren Sie sich hier über die Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme mit den jeweiligen Bereichen. 

Aktueller Hinweis: 
Wegen Wartungsarbeiten beim Kraftfahrt-Bundesamt ist am Mittwoch, 27. Oktober 2021, ab 17 Uhr mit längeren Wartezeiten und eventuellen Systemausfällen bei der Führerschein- und der Zulassungsstelle zu rechnen.

08.10.2021 Rund 85.000 Impfungen im Kreisimpfzentrum Ilsfeld

Landrat Norbert Heuser zieht eine positive Bilanz und bedankt sich bei den Helferinnen und Helfern
Landrat Norbert Heuser hält eine Rede.
Landrat Norbert Heuser bedankt sich bei den Mitarbeitenden des KIZ Ilsfeld.
Quelle: Landratsamt Heilbronn

Der 26. September 2021 war der letzte offizielle Betriebstag im Kreisimpfzentrum des Landkreises Heilbronn (KIZ) in Ilsfeld-Auenstein. Um die Arbeit der vielen Helferinnen und Helfer zu würdigen und gemeinsam auf die vergangenen acht Monate zurückzublicken, lud das Landratsamt am 6. Oktober 2021 zu einem Helferfest nach Ilsfeld ein. 

Über 150 von rund 300 Mitarbeitenden folgten der Einladung und genossen gemeinsamen einen gemütlichen Abend, natürlich unter Beachtung der momentanen Corona-Regeln. Landrat Norbert Heuser nutzte die Gelegenheit, um einen Blick zurück zu werfen und vor allem den Dank des Landkreises zu überbringen. 

Der Betrieb im KIZ Ilsfeld startete am 22. Januar 2021. Dem voraus ging eine herausfordernde Planungs- und Aufbauphase, in der viel Improvisationstalent gefragt war. Und auch im laufenden Betrieb machten der Impfstoffmangel, witterungsbedingte Temperaturschwankungen, lautstarke Heizlüfter, Server- und EDV-Probleme die Arbeit nicht immer einfach. Doch in Ilsfeld wurde gezeigt, was erreicht werden kann, wenn man als Team zusammensteht und gemeinsam an einem Strang zieht. Insgesamt konnten bis zur Schließung rund 85.000 Impfungen durchgeführt werden, entweder vor Ort im KIZ oder in über 100 Einsätzen der mobilen Impfteams.

Der Lohn war ein sehr gutes Feedback über die gesamte Laufzeit des KIZ. „Egal ob Leserbriefe, Mails oder Google-Rezensionen, das Meinungsbild war zu einem sehr großen Teil nur positiv“, lobte Landrat Heuser, der sich bei einem Besuch im KIZ selbst ein Bild machen durfte. Er bedankte sich herzlich – auch im Namen seines Vorgängers Detlef Piepenburg – bei allen, die an diesem Erfolg beteiligt waren. „Sie alle haben einen wesentlichen Beitrag zur Pandemiebekämpfung beigetragen und mit Ihnen hat der Landkreis ein Team, auf das er setzen kann.“