Logo Landkreis-Heilbronn

Sucht

Suchtkoordinationsstelle

Zentrale Anlaufstelle für alle Suchtfragen im Landkreis Heilbronn ist die Koordinationsstelle für Suchtfragen beim Landratsamt Heilbronn. Die Arbeitsschwerpunkte der Kommunalen Suchtbeauftragten sind Suchthilfekoordination und Suchtprävention.

Aufgaben der Koordinationsstelle für Suchtfragen:

  • Sammeln und zur Verfügung stellen von Informationen zu den Themen Suchthilfe und Suchtprävention
  • Suchtberichterstattung und Suchthilfeplanung
  • Initiierung und Mitarbeit an Projekten zur Suchtprävention, z. B. in Schulen, Kindergärten und anderen Einrichtungen
  • Fortbildungen und Fachveranstaltungen für Multiplikatoren und Fachkräfte im Bereich der Suchtprävention
  • Koordination der regionalen Angebote der Suchtprävention und Suchthilfe und der entsprechenden Einrichtungen
  • Vermittlung von Ratsuchenden an regionale Hilfsangebote (Selbsthilfe, Beratung etc.)

Für persönliche Beratungen vereinbaren Sie bitte einen Gesprächstermin.

Weitere Informationen

Der Landkreis Heilbronn verfolgt in der Suchtprävention einen ursachenorientierten Ansatz. Ziel der Präventionsarbeit ist es, die Lebenskompetenzen von Kindern und Jugendlichen zu fördern und sie so vor Suchterkrankungen zu schützen. Dies geschieht in allen Bereichen, in denen Erziehung stattfindet. Hierzu zählen insbesondere die Familie, die Schule, der Kindergarten, der Verein etc.
Gemeinsam mit unterschiedlichen Partnern initiiert der Landkreis Heilbronn Präventionsprojekte, beteiligt sich an Präventionsveranstaltungen und an der Ausbildung von Multiplikatoren.

Aktuelle Projekte sind:

„HaLT!“: Das Projekt wurde als Reaktion auf den stark gestiegenen riskanten Alkoholkonsum bei Jugendlichen („Komasaufen“) als Bundesmodellprojekt entwickelt. Seit 2009 ist es auch im Landkreis Heilbronn verfügbar.

 „RedBox“: Suchtprävention in der siebten Klasse. Den Schülern werden Präventionsinhalte aus verschiedenen Bereichen (Sucht, Jugendschutz, Mediennutzung, Gesundheit) in Form einer Dose nähergebracht. Unser Ziel ist, dass im Landkreis Heilbronn jeder Schüler / jede Schülerin die „RedBox“ erhält. Die Dose dient in der Schule als Anker für das Thema Prävention.

„Be smart - don´t start“: Seit Jahren ist der Landkreis Heilbronn an dieser bundesweiten Nichtrauchen-Kampagne an Schulen beteiligt und stellt jedes Jahr mit die meisten Teilnehmerklassen in Baden-Württemberg.

„Echt stark!“: Ein Projekt zur Gewalt- und Suchtprävention für Schüler der dritten Klasse. Es wurde von einer Projektgruppe verschiedener Präventionsfachkräfte in Heilbronn entwickelt.

„MädchenSuchtJunge“: Dieses von der Landesarbeitsgemeinschaft der Suchtkoordinatoren in Baden-Württemberg entwickelte Projekt steht auch im Landkreis Heilbronn zur Verfügung. In einer interaktiven Ausstellung setzen sich Jugendliche zwischen 13 und 15 Jahren mit dem Thema Sucht auseinander.

 „JET“ und „JET-Partner“: Diese Projekte zum Jugendschutz bieten Unterstützung für Festveranstalter. Sie finden hier Beratung zu den Themen Sicherheit und Jugendschutz sowie Fortbildungsveranstaltungen für Ordnungspersonal.

„Krümelkiste“: Ein frühpräventives und entwicklungsförderndes Angebot für Kinder aus suchtbelasteten Familien, welches Kinder bei der Entwicklung zur eigenverantwortlichen Persönlichkeiten unterstützt.(s. Downloads)

„Schwips- Prävention zum Thema Alkohol“: Die neu ausgearbeitete Alkoholpräventionsbox ermöglicht als außerschulisches interaktives Bildungsangebot mit spielerischen Elementen eine umfassenden Auseinandersetzung zum Thema Alkoholkonsum. Die enthaltenen Methodenvorschläge und Materialien regen dazu an, Spaß und Geselligkeit auch ohne Alkohol zu erleben, fordern auf die Kontrolle über den Genuss zu behalten und einen verantwortungsvollen Umgang mit Alkohol zu lernen. (s. Downloads).

Informieren Sie sich auch unten.

Die Suchthilfe im Landkreis Heilbronn baut auf vier Säulen auf:

  • Beratung
  • Substitution
  • Behandlung
  • Selbsthilfe

Die Beratung wird von drei Suchtberatungsstellen in freier Trägerschaft durchgeführt.
Die Substitution erfolgt durch niedergelassene Ärzte.

Die Behandlung von Suchterkrankungen ist im Landkreis Heilbronn gut ausgebaut. Neben den Angeboten ambulanter Therapie finden sich im Landkreis drei stationäre Suchthilfeeinrichtungen.
Ein wichtiger Baustein der Suchtkrankenhilfe ist die Selbsthilfe. Im Landkreis Heilbronn gibt es verschiedene Selbsthilfegruppen für Abhängige (sowohl von Alkohol als auch von illegalen Drogen) und deren Angehörige (Elternkreis).

Adressen finden Sie unter Downloads und Links.

Ansprechpartner

Eileen Grill
Zimmer: 365
07131 994-1196

Allgemeine Öffnungszeiten des Landratsamtes

Montag bis Freitag 8 bis 12 Uhr Mittwoch 13:30 bis 18 Uhr