Logo Landkreis-Heilbronn

Mit Termin ins Landratsamt

In vielen Bereichen des Landratsamtes Heilbronn ist es zur Erledigung der Anliegen im Normalfall nicht notwendig, dass Besucherinnen und Besucher persönlich im Landratsamt erscheinen. In den meisten Fällen können dringende Angelegenheiten telefonisch, postalisch oder per E-Mail mit den jeweiligen Ansprechpartnern geklärt werden. Sollte jedoch der persönliche Besuch im Landratsamt notwendig sein, besteht die Möglichkeit, einen Termin zu vereinbaren. Bitte informieren Sie sich hier über die Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme mit den jeweiligen Bereichen. 

Klimaverträglicher fahren WDR bietet CO2-Rechner für Autos und andere Verkehrsmittel

CO2-Rechner
Quelle: WDR-Screenshot

Wie viel CO2 stößt der eigene PKW aus und was würde ein Umstieg auf andere Verkehrsmittel bedeuten? Antworten darauf gibt der neue CO2-Rechner des WDR. Auf der Website www.co2rechner.wdr.de lässt sich errechnen, wie klimaschädlich bzw. -verträglich das Auto des Users ist und welche Alternativen es gibt.

Die Anwendung ist einfach: Man gibt den Kraftstoffverbrauch des Autos ein oder wählt – wenn man ihn nicht kennt – alternativ die entsprechende Wagenklasse aus und rechnet mit hinterlegten Mittelwerten. Die Distanz ist frei wählbar und kann der täglichen Pendelstrecke, dem Sommerurlaub oder den Gesamtjahreskilometern entsprechen. Nach nur wenigen Eingaben zeigt das Ergebnis den CO2-Wert pro Person im PKW und vergleicht ihn mit alternativen Verkehrsmitteln wie Elektroauto, E-Bike oder dem Öffentlichen Personennahverkehr.

In NRW beträgt die durchschnittliche Pendlerstrecke knapp 20 Kilometer pro Arbeitsweg. Ein Pendler, der mit einem mittelgroßen Benziner des Baujahrs 2009 alleine fährt, verantwortet damit bei einer angenommenen Jahresstrecke von knapp 8.100 km 1,5 Tonnen CO2 im Jahr.

Zum Vergleich: Im Jahr 2016 produzierte Deutschland laut Umweltbundesamt 9,5 Tonnen CO2-Äquivalente pro Kopf und Jahr. Den vereinbarten Klimazielen entsprechend müssten die jährlichen Treibhausgas-Emissionen auf eine Tonne pro Kopf im Jahr in 2050 reduziert werden.

Die Daten- und Berechnungsgrundlagen für den CO2-Rechner stellte das Institut für Energie- und Umweltforschung (ifeu) in Heidelberg bereit.

(Quelle: WDR – Westdeutscher Rundfunk Köln)