Logo Landkreis-Heilbronn

Zutritt zum Landratsamt

Besuche im Landratsamt Heilbronn sind in den meisten Bereichen ohne vorherige Terminvereinbarung möglich. Ausnahme sind die Führerscheinstelle, das Ausländeramt, die Bereiche Leistung nach dem Asylbewerberleistungsgesetz und Hilfen außerhalb von Einrichtungen. Bitte informieren Sie sich hier über die Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme und Terminvereinbarung mit diesen Bereichen.

Aktueller Hinweis: Aufgrund einer Systemumstellung beim Kraftfahrtbundesamt hat die Kfz-Zulassungsstelle am Mittwoch, 1. Februar 2023, zwischen 12 und ca. 14 Uhr geschlossen. Auch die Online-Dienste, z. B. die Auswahl von Wunschkennzeichen, stehen in diesem Zeitraum nicht zur Verfügung.

Förderprogramme Allgemeine Informationen zu Föderprogrammen

Für viele Moderniesierungsmaßnahmen, die dem Energiesparen und damit dem Klima- und Umweltschutz deinen, stellen Bund, Länder und Kommunen zahlreiche Fördermittel zur Verfügung. Die große Menge, die unterschiedlichen Rahmenbedingungen sowie die häufigen Änderungen dieser Förderprogramme machen es unmöglichen, alle hier im Einzelnen aufzulisten und detailiert zu beschreiben. Für die Suche nach dem passenden Förderprogramm für Ihre Maßnahme steht Ihnen unser Tool "Fördermittel-Suche" zur Verfügung.

Im Folgenden finden Sie einige allgemeine Hinweise von Förderprogrammen.

Förderprogramme unterscheiden Sich hinsichtlich folgender Kriterien:

  • Förderberechtigung: (Privatpersonen, Kommunen, Vereine, Energieagenturen, Firmen, u.a.)
  • Inhalt der Förderung: (Neubau, Bestandsanierung, Wohngebäude, Nichtwohngebäude, Erneuerbare Energien)
  • Art der Förderung: (zinsgünstige Darlehen, Tilgungszuschuß, Zuschuß)
  • Konditionen der Förderung: (Deckelung, Zinsen, Laufzeiten, Energiestandard, u.v.m)

Förderzusagen/Konditionen

In der Regel sind die meisten Förderprogramme an Koniditonen gebunden, die unbedingt eingehalten werden müssen, wenn Sie die Chance auf eine Förderzusage erhalten wollen. Es gibt jedoch keinen Rechtsanspruch auf eine Förderung, d.h. eine Antragsstellung bedeutet keine Sicherheit auf eine Förderzusage! Die Konditionen der verschiedenen Förderinstitutionen unterscheiden sich oft von den gesetzlichen Vorgaben innerhalb der Energieeinsparverordnung oder anderen Gesetzen wie beispielweise dem Erneuerbare Wärmegesetz des Landes Baden-Württemberg (EWärmeG-BW).

Antragsstellung

Die Antragsstellung für die meisten Förderprogramme (besonders darlehensbasierte Programme) sind vor Maßnahmenbeginn bzw. Auftragsvergabe an die Institutionen zu stellen. Angebotseinholung, Planungsleistungen oder Energieberatungen zählen nicht zur Auftragsvergabe. Reichen Sie also vor der Auftragsvergabe den Förderantrag für Ihre Maßnahme ein. Grundsätzlich können Sie ein Tag nach der Einreichung Ihres Antrags mit der Auftragsvergabe und der Umsetzung beginnen - jedoch auf eigenes Risko, da es keine Sicherheit für eine Bewilligung gibt.

Tipp: Wenn Sie eine Förderung einplanen, dann warten Sie vor Beginn der Maßnahmen/Auftragsvergabe den Bewilligungsbescheid ab.

Kombination verschiedener Förderprogramme (Kummulierbarkeit)

Für eine Sanierungsprojekt können generell mehrer verschiedene Förderprogramme in Anspruch genommen werden. Es muss jedoch vorher gewährleistet sein, dass die einzelnen Förderkonditionen dies erlauben. Das Nutzen mehrere Förderprogramme für eine Kostengruppe ist selbstverständlich untersagt.

Finden Sie Ihr passendes Förderprogramm mti unserer Fördermittel-Suche

Kostenlose Broschüre

Drei Broschüren mit den Titeln Klimaschutz und Energieeffizienz, Fördergelder und Sanierung
Quelle: co2online gGmbH

Auf 100 Seiten stellt "Fördergeld für Klimaschutz, Energieeffizienz und erneuerbare Energien" 50 bundesweite Förderprogramme ausführlich vor und listet über 150 regionale Förderprogramme auf.