Logo Landkreis-Heilbronn

Landratsamt und Außenstellen am Freitag, 17. Juli geschlossen

Wegen Wartungsarbeiten am EDV-Netzwerk des Landratsamtes ist die Landkreisverwaltung am Freitag, den 17. Juli 2020 nicht erreichbar. Von der Schließung betroffen sind die Ämter in den Gebäuden Lerchenstraße (einschließlich der Kfz-Zulassungsstellen der Stadt und des Landkreises Heilbronn) und Kaiserstraße in Heilbronn sowie die Straßenmeistereien in Abstatt, Bad Rappenau-Bonfeld, Brackenheim und Neuenstadt. Regulär geöffnet sind die Entsorgungszentren Eberstadt und Schwaigern-Stetten sowie die Erddeponie Heuchelberg.

Mit Termin ins Landratsamt
In vielen Bereichen des Landratsamtes Heilbronn ist es zur Erledigung der Anliegen im Normalfall nicht notwendig, dass Besucherinnen und Besucher persönlich im Landratsamt erscheinen. In den meisten Fällen können dringende Angelegenheiten telefonisch, postalisch oder per E-Mail mit den jeweiligen Ansprechpartnern geklärt werden. Sollte jedoch der persönliche Besuch im Landratsamt notwendig sein, besteht die Möglichkeit, einen Termin zu vereinbaren. Bitte informieren Sie sich hier über die Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme mit den jeweiligen Bereichen.

Ausfuhrkennzeichen

Ein Ausfuhrkennzeichen dient zum Überführen eines Fahrzeugs über die deutsche Landesgrenze ins Ausland.

Ab dem 1. Januar 2020 werden Ausfuhrkennzeichen nur noch an Personen mit Wohnsitz im Landkreis Heilbronn vergeben. Personen die einen Wohnsitz im Ausland haben, benötigen einen Empfangsbevollmächtigten mit Wohnsitz im Landkreis Heilbronn. Sollte der Wohnsitz des Empfangsbevollmächtigten in einem anderen Zulassungsbezirk liegen, ist die dortige Behörde zuständig.

Sie benötigen folgende Unterlagen:

  • Zulassungsbescheinigung Teil I (ZB I, Fahrzeugschein)
  • Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief)
  • Internationale Haftpflichtversicherung für Ausfuhrkennzeichen
  • Vollmacht bei Antragstellung für Dritte. Der Bevollmächtigte muss sich ausweisen. (Die Unterschrift muss überprüfbar sein)
  • SEPA-Mandat (früher Einzugsermächtigung) für die Kfz-Steuer vom Halter und Zahler im Original unterschrieben.
  • Bescheinigung der Hauptuntersuchung (HU) für Fahrzeuge, die älter als drei Jahre sind (für die gesamte Laufzeit der Ausfuhrzulassung).
  • Bei Fahrzeugen, für die eine Sicherheitsprüfung vorgeschrieben ist, der entsprechende Nachweis für die gesamte Laufzeit der Ausfuhrzulassung.
  • Gültigen Personalausweis oder Reisepass des Halters. Bei Zulassung auf Gewerbebetriebe zusätzlich aktuelle Gewerbeanmeldung und Registerauszug (z. B. Handelsregister).

Besonderheiten:

Das Fahrzeug muss bei der Zulassung vorgeführt werden.