Logo Landkreis-Heilbronn

Mit Termin ins Landratsamt

In vielen Bereichen des Landratsamtes Heilbronn ist es zur Erledigung der Anliegen im Normalfall nicht notwendig, dass Besucherinnen und Besucher persönlich im Landratsamt erscheinen. In den meisten Fällen können dringende Angelegenheiten telefonisch, postalisch oder per E-Mail mit den jeweiligen Ansprechpartnern geklärt werden. Sollte jedoch der persönliche Besuch im Landratsamt notwendig sein, besteht die Möglichkeit, einen Termin zu vereinbaren. Bitte informieren Sie sich hier über die Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme mit den jeweiligen Bereichen.

E-Kennzeichen

Seit 2015 ist das Elektromobilitätsgesetz (EmoG) in Kraft. Das EmoG erlaubt, elektrisch betriebene Fahrzeuge zu bevorrechtigen.

Auf Antrag können elektrisch betriebene Fahrzeuge mit einem sogenannten E-Kennzeichen versehen werden. Dieses Kennzeichen ist so wie Ihr bisheriges Kraftfahrzeugkennzeichen aufgebaut. Es unterscheidet sich lediglich darin, dass hinter der letzten Ziffer der Erkennungsnummer der Buchstabe "E" steht.

Unter einem "elektrisch betriebenen Fahrzeug" definiert der Gesetzgeber:

  • rein elektrisch betriebene Fahrzeuge
  • von außen aufladbare Hybridelektrofahrzeuge (Plug-In-Hybrid) oder
  • Brennstoffzellenfahrzeuge.

Durch das EmoG haben Kommunen die Möglichkeit, für diese Fahrzeuge Privilegien wie beispielsweise die Nutzung kostenfreier Parkplätze oder das Befahren von Sonderfahrstreifen (Busspuren) zu ermöglichen.

Welche Privilegien Ihnen das E-Kennzeichen bringt, können Sie bei Ihrer Gemeinde bzw. Stadtverwaltung erfragen


  • Die für die normale Zulassung oder Umschreibung erforderlichen Unterlagen (siehe Zulassung von Fahrzeugen)

  • Ihr Fahrzeug hat eine elektrische Reichweite von 40 km oder CO2-Emissionen von weniger als 50g/km. Diese Angaben müssen dem COC (Übereinstimmungsbescheinigung) zu entnehmen sein.

  • Es ist ein separater Antrag zu stellen.

  • Ein SEPA-Lastschriftmandat ist auch für die Zulassung von Fahrzeugen mit E-Kennzeichen notwendig, da die Steuerbefreiung lediglich befristet ist.

Auch Fahrzeuge mit einem E-Kennzeichen benötigen eine Feinstaubplakette um in Umweltzonen einfahren zu dürfen. Elektrisch betriebene Fahrzeuge erhalten eine grüne Feinstaubplakette.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Homepage des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur.