Logo Landkreis-Heilbronn

Zutritt zum Landratsamt ab Montag nur mit 3G-Nachweis möglich

Ab Montag, 6. Dezember 2021, ist der Zutritt zum Landratsamt Heilbronn nur noch mit 3G-Nachweis (geimpft, genesen oder Vorliegen eines negativen Antigen-Schnelltests) möglich. Die entsprechenden Nachweise werden an den Eingängen kontrolliert. Dies betrifft sowohl das Gebäude in der Lerchenstraße als auch die Außenstelle in der Kaiserstraße. Die Pflicht zum Tragen einer medizinischen oder FFP2-Maske bleibt bestehen. Weitere Informationen zu den Regelungen finden Sie hier.

Außerdem sind Besuche im Landratsamt aktuell nur nach vorheriger Terminvereinbarung möglich. Ausnahme ist die Kfz-Zulassungsstelle. Bitte informieren Sie sich hier über die Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme mit den jeweiligen Bereichen. 

LKW-/Bus-Führerschein

Klassen C, C1, CE, C1E, D, D1, DE, D1E erstmals beantragen

Voraussetzung:
Hauptwohnsitz im Landkreis Heilbronn. Falls Sie in der Stadt Heilbronn wohnen, ist die Führerscheinstelle der Stadt Heilbronn für Sie zuständig (siehe Link unten).

Antragstellung:
Den erstmaligen Antrag für die oben genannten Klassen erhalten Sie bei Ihrer Fahrschule. Dieser muss persönlich mit den unten genannten Unterlagen bei dem zuständigen Bürgermeisteramt oder der Führerscheinstelle abgegeben werden.

Folgende Unterlagen benötigen Sie:

  • Gültigen Personalausweis bzw. Pass
  • Aktuelles biometrisches Lichtbild (35 x 45 mm; weitere Informationen siehe Link unten)
  • Nachweis über die Schulung in Erster Hilfe im Original (sofern dieser nicht bereits vorgelegt wurde)
  • Nachweis über eine ärztliche Untersuchung nach § 11 Abs. 9 i.V.m. Anlage 5 Nr. 1 der Fahrerlaubnisverordnung im Original (nicht älter als ein Jahr)
  • Nachweis über eine augenärztliche Untersuchung nach § 12 Abs. 6 i.V.m. Anlage 6 Nr. 2 zur Fahrerlaubnisverordnung im Original (nicht älter als zwei Jahre)
  • Für die Klassen D1, D, D1E, DE: Verkehrspsychologische Untersuchung (Leistungstest) nach Anlage 5 Nr. 2 FeV im Original (nicht älter als ein Jahr)
  • Für die Klassen D1, D, D1E, DE: Behördliches Führungszeugnis (Belegart "O"). Dies darf nicht älter als sechs Monate sein und muss beim zuständigen Bürgermeisteramt beantragt werden.
  • Angabe der Fahrschule

Falls Sie mehrere Klassen beantragen, müssen Sie die Doppelklasseerklärung auf dem Antrag ausfüllen. Der Führerschein wird zentral durch die Bundesdruckerei in Berlin hergestellt; sobald dieser vorliegt und alles überprüft wurde, werden Sie zur Prüfung zugelassen.

Hinweise:
Der Prüfauftrag ist ein Jahr nach Erteilung gültig. Er kann einmalig vor Ablauf auf Antrag gebührenpflichtig um ein weiteres Jahr verlängert werden, sofern die Theorieprüfung noch nicht bestanden wurde. Die praktische Prüfung muss innerhalb von 12 Monaten nach Bestehen der theoretischen Prüfung erfolgreich abgelegt werden, ansonsten verliert sie ihre Gültigkeit.

Die Abholung des Führerscheins ist sowohl persönlich als auch durch Bevollmächtigte bei der Führerscheinstelle möglich.

Zur Bevollmächtigung sind folgende Unterlagen nötig:

  • Schriftliche Vollmacht (siehe unten)
  • Ihr Pass oder Personalausweis
  • Ein Ausweisdokument des Bevollmächtigten
  • Evtl. ein schon vorhandener Führerschein (bzw. eine Prüfbescheinigung)