Logo Landkreis-Heilbronn

Mit Termin ins Landratsamt

In vielen Bereichen des Landratsamtes Heilbronn ist es zur Erledigung der Anliegen im Normalfall nicht notwendig, dass Besucherinnen und Besucher persönlich im Landratsamt erscheinen. In den meisten Fällen können dringende Angelegenheiten telefonisch, postalisch oder per E-Mail mit den jeweiligen Ansprechpartnern geklärt werden. Sollte jedoch der persönliche Besuch im Landratsamt notwendig sein, besteht die Möglichkeit, einen Termin zu vereinbaren. Bitte informieren Sie sich hier über die Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme mit den jeweiligen Bereichen. 

Zulassungsstelle und Führerscheinstelle schließen früher
Wegen Wartungsarbeiten beim Kraftfahrt-Bundesamt schließen die Zulassungsstelle und die Führerscheinstelle am Mittwoch, 30. September 2020, bereits um 17 Uhr.  Die Ausgabe der Wartemarken in der Zulassungsstelle endet schon früher, um alle Vorgänge bis zur Schließung abarbeiten zu können.    

Service für Waldbesitzer

Das Forstamt unterstützt Privatwaldbesitzer mit fachlicher Kompetenz und flächendeckender ortsnaher Präsenz bei der Pflege ihres Waldes und der Vermarktung ihres Holzes.
Waldarbeiten
Quelle: Forstamt Landkreis Heilbronn

Es hilft ihnen, ihren Wald ordnungsgemäß zu bewirtschaften, informiert sie über waldbauliche, technische, wirtschaftliche und ökologische Themen sowie über Fragen zur forstlichen Förderung. Wer sich als Privatwaldbesitzer für dieses Angebot interessiert, kann sich mit dem Forstamt in Verbindung setzen (siehe Kontakt rechts).

Ein weiteres Serviceangebot ist der Newsletter "Waldblick" für Privatwaldbesitzende im Landkreis Heilbronn. Zur Anmeldung geht es hier.

Änderungen ab 2020

Aufgrund von Vorgaben aus dem geänderten Bundeswaldgesetz sowie dem EU-Beihilferecht kommt es zu einer Forstneuorganisation in Baden-Württemberg zum 1. Januar 2020. Mit dieser Neuorganisation gehen auch Veränderungen für die Besitzenden von Privatwald einher. So müssen Betreuungsleistungen vom Forstamt in Zukunft zu kalkulierten Echtkosten (Gestehungskosten) angeboten werden. Privatwaldbesitzende können auch zukünftig zwischen einer fallweisen sowie einer vertraglich geregelten, ständigen Betreuung wählen. Die anfallenden Betreuungskosten für Waldbesitzende sind grundsätzlich förderfähig und können somit in einem annehmbaren Rahmen gehalten werden.

Die forstfachliche Beratung für Waldbesitzende wird auch in Zukunft kostenfrei und unbürokratisch durch das Forstamt erfolgen.

Die Forstrevierleiter vor Ort sowie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Forstamt beraten Waldbesitzer gerne in allen Fragen rund um den Wald und die Forstwirtschaft. Die Beratung ist grundsätzlich kostenfrei und geschieht in der Regel mündlich im Rahmen eines Vor-Ort-Termins oder auch telefonisch. Die Beratung des Forstamts unterstützt Sie in allen Fragen zum nachhaltigen, pfleglichen und sachkundigen Umgang mit ihren Waldflächen. Auch in Bezug auf die Pflichten, die für Sie aus dem Besitz von Waldflächen im Landkreis Heilbronn einhergehen, steht Ihnen das Forstamt jederzeit beratend zur Seite.

Konkrete Dienstleistungen, die mit der wirtschaftlichen Nutzung Ihrer Waldflächen zusammenhängen, gehen über das Angebot der Beratung hinaus und werden als Betreuung bezeichnet. Betreuungsleistungen des Forstamtes müssen grundsätzlich zeitlich erfasst und zu Echtkosten abgerechnet werden. Die Betreuung umfasst insbesondere die zentralen Dienstleistungen des Holzauszeichnens, der Holzsortierung sowie der Holzaufnahme und dem Anfertigen einer Holzliste.

Auch der Verkauf des Holzes kann für Sie, gegen Kosten in Abhängigkeit der Holzmasse, von der Holzverkaufsstelle im Landratsamt Heilbronn übernommen werden.

Bei Fragen zu Form und Inhalt des gesamten Betreuungsangebots des Forstamts, nehmen Sie gerne über die genannten Kontaktdaten Verbindung mit uns auf.

Der Mindestbetrag je Rechnungsstellung beträgt derzeit 20 €. Es lohnt sich also über ein Kalenderjahr hinweg zumindest 10 bis 15 Festmeter durch Forstamtsmitarbeiter aufnehmen und vermarkten zu lassen.

Vorteile:

  • Bessere Vermarktungsmöglichkeiten des Forstamts durch größere Verkaufseinheiten.
  • Keine Mehrkosten, da auch bei der Vermarktung von Kleinstmengen pro Jahr 20 € sowieso in Rechnung gestellt werden müssen.

Ständige Betreuung
Privatwaldbesitzer haben auch die Möglichkeit mit dem Forstamt einen Betreuungsvertrag über die ständige Betreuung ihres Besitzes abzuschließen. Je nach Betriebsgröße bieten sich unterschiedliche Vertragslösungen an. Das Forstamt bewirtschaftet dann in enger Abstimmung mit den Besitzern den Wald.


Das Forstamt betreut damit alle Kommunalwälder im Landkreis. Alle Kommunen des Landkreises Heilbronn haben mit dem Forstamt einen Vertrag zur Übernahme des forstlichen Revierdienstes und Wirtschaftsverwaltung  abgeschlossen. Auch der Holzverkauf wird in diesen Betrieben über das Forstamt abgewickelt.

Für viele bauliche und ökologische Arbeiten im Wald gibt es Förderungen der Landesforstverwaltung Baden-Württemberg aus Mitteln des Landes, des Bundes und der Europäischen Union.

  • Antragsfristen: jährlich zum 30.01. und 30.06.
  • Antragstellung an das zuständige Forstamt

Wichtig: Arbeiten, für die eine Förderung beantragt wird, dürfen nicht vor dem Erhalt des Zuwendungsbescheides begonnen werden.

Zuständiges Amt

Forstamt

07131 994-153
07131 994-129
Lerchenstraße 40
74072 Heilbronn