Logo Landkreis-Heilbronn

Mit Termin ins Landratsamt

In vielen Bereichen des Landratsamtes Heilbronn ist es zur Erledigung der Anliegen im Normalfall nicht notwendig, dass Besucherinnen und Besucher persönlich im Landratsamt erscheinen. In den meisten Fällen können dringende Angelegenheiten telefonisch, postalisch oder per E-Mail mit den jeweiligen Ansprechpartnern geklärt werden. Sollte jedoch der persönliche Besuch im Landratsamt notwendig sein, besteht die Möglichkeit, einen Termin zu vereinbaren. Bitte informieren Sie sich hier über die Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme mit den jeweiligen Bereichen. 

Zulassungsstelle und Führerscheinstelle schließen früher
Wegen Wartungsarbeiten beim Kraftfahrt-Bundesamt schließen die Zulassungsstelle und die Führerscheinstelle am Mittwoch, 30. September 2020, bereits um 17 Uhr.  Die Ausgabe der Wartemarken in der Zulassungsstelle endet schon früher, um alle Vorgänge bis zur Schließung abarbeiten zu können.    

Unterbringung psychisch kranker Menschen

Wer psychisch krank ist, kann – wenn er unterbringungsbedürftig ist – gegen seinen Willen in einem psychiatrischen Krankenhaus (anerkannte Einrichtung) untergebracht werden.

In einer ärztlichen Untersuchung muss außerdem festgestellt werden, ob eine psychische Krankheit und Unterbringungsbedürftigkeit vorliegen. Rechtsgrundlage ist das Unterbringungsgesetz.

Zuständigkeiten:
Für die Unterbringung psychisch Kranker im Landkreis Heilbronn ist das Landratsamt zuständig mit Ausnahme von:

  • Bad Rappenau (mit Kirchardt und Siegelsbach)
  • Bad Friedrichshall (mit Oedheim und Offenau)
  • Eppingen (mit Gemmingen und Ittlingen)
  • Neckarsulm

Voraussetzung:
Unterbringungsbedürftig nach dem Unterbringungsgesetz ("öffentlich-rechtliche Unterbringung") sind psychisch Kranke, die

  • infolge ihrer Krankheit ihr Leben oder ihre Gesundheit erheblich gefährden oder
  • eine erhebliche gegenwärtige Gefahr für Rechtsgüter anderer darstellen, wenn die Gefährdung oder Gefahr nicht auf andere Weise abgewendet werden kann.

Psychisch Kranke sind Personen, bei denen eine geistige oder seelische Krankheit, Behinderung oder Störung von erheblichem Ausmaß vorliegt, die auch in einer physischen oder psychischen Abhängigkeit von Rauschmitteln oder Medikamenten bestehen kann.

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie auf den Seiten von service-bw, dem Internetportal des Landes. (Link siehe unten).