Logo Landkreis-Heilbronn

Amtsvormundschaften, Beistandschaften und Pflegschaften

Amtsvormundschaft

Für Minderjährige, für die keine elterliche Sorge besteht, kann das Jugendamt die gesetzliche Vertretung übernehmen - die Amtsvormundschaft.

Gesetzlicher Amtsvormund ist das Jugendamt für nicht eheliche Kinder, deren Mütter noch minderjährig sind oder während laufender Adoptionsverfahren. Das Jugendamt kann vom Familiengericht auch als Vormund „bestellt“ werden. Diese bestellte Amtsvormundschaft tritt ein, wenn z. B. den Eltern das Sorgerecht entzogen wurde.

Beistandschaft
Alle Mütter und Väter können beim Jugendamt für Kinder, die bei ihnen leben, eine Beistandschaft beantragen. Das Jugendamt wird dann tätig bei der Feststellung der Vaterschaft und Unterhaltsansprüchen des Kindes. In einem Rechtsstreit vertritt es das Kind als sein gesetzlicher Vertreter. Diese freiwillige Unterstützungsleistung schränkt nicht das Sorgerecht ein und wird auf Antrag wieder beendet.

Pflegschaft
Im Gegensatz zur Vormundschaft ordnet das Familiengericht eine Pflegschaft an, wenn Eltern nur in Teilbereichen ihr Kind nicht gesetzlich vertreten können. Pfleger können Verwandte des Kindes, Rechtsanwälte oder auch das Jugendamt sein. Sie sind dann nur für bestimmte Aufgaben, z. B. für die Bestimmung des Aufenthaltsortes, vermögensrechtliche Angelegenheiten oder gesundheitliche Entscheidungen zuständig.

Wählen Sie rechts über das Auswahlfeld Ihren zuständigen Ansprechpartner.

Zuständiges Amt

Jugendamt Besondere Dienste

07131 994-406
07131 994-6995
Lerchenstraße 40
74072 Heilbronn

Link zur sicheren Kommunikation

Ansprechpartner

Allgemeine Öffnungszeiten des Landratsamtes

Montag bis Freitag 8 bis 12 Uhr Mittwoch 13:30 bis 18 Uhr