Logo Landkreis-Heilbronn

Landratsamt am 2. Mai 2017 ab 12 Uhr geschlossen

Wegen einer Personalversammlung ist das Landratsamt Heilbronn am Dienstag, den 2. Mai 2017, ab 12 Uhr geschlossen. Das gilt nicht nur für das Hauptgebäude in der Lerchenstraße einschließlich der Zulassungsstelle, sondern auch für die Straßenmeistereien in Abstatt, Bad Rappenau-Bonfeld, Brackenheim und Neuenstadt, die Außenstellen des Forstamts in Eppingen und Neuenstadt, die Entsorgungszentren Eberstadt und Schwaigern-Stetten und die Erddeponien Heuchelberg und Babstadt.

Gesundheitlicher Verbraucherschutz Lebensmittelkontrolle und Fleischhygieneüberwachung

Die Gesundheit der Verbraucher zu schützen ist eine der wichtigen Aufgaben des Veterinäramtes. Die Lebensmittelkontrolleure und Tierärztlichen Sachverständigen achten darauf, dass der Verbraucher durch Lebensmittel nicht getäuscht oder benachteiligt wird.
Lebensmittelkontrolleur überprüft Kühltheke im Supermarkt.
Quelle: Landratsamt Heilbronn

In regelmäßigen Abständen überprüfen die Lebensmittelkontrolleure des Landratsamtes die rund 5800 Betriebe im Landkreis, beispielsweise

  • Gaststätten
  • Supermärkte
  • Großküchen
  • Bäckereien
  • Metzgereien
  • landwirtschaftliche Betriebe

Die Kontrolleure nehmen u. a. Hygiene, richtige Lagerung und ausreichende Kühlung der Lebensmittel unter die Lupe - auch Vereins- und Straßenfeste und Märkte werden kontrolliert.

Kontrolle von Bedarfsgegenständen
Auch von Bedarfsgegenständen wie Kosmetika, Babyartikel und Spielzeug werden Proben entnommen, um sicherzustellen, dass von ihnen keine Gefahr für den Verbraucher ausgeht. 1600 planmäßige Stichproben ziehen die Mitarbeiter des Veterinäramtes insgesamt im Jahr, hinzu kommen Beschwerdeproben der Verbraucher sowie Verdachtsproben bei Betriebskontrollen.

Weitere Informationen

Fleischkontrolleur begutachtet Schweinehälften
Quelle: Fotografie Dietmar Strauß, Besigheim

Fleisch wird besonders streng kontrolliert und von amtlichen Tierärzten und Fleischkontrolleuren (amtlichen Fachassistenten) lückenlos überwacht. Systematische Untersuchungen während und nach der Schlachtung sichern nicht nur den Schutz vor einer Gefährdung durch Tierkrankheiten (Zoonosen), sondern auch den Schutz des Verbrauchers vor verbotenen Hormonen, Medikamenten und sonstigen gesundheitsrelevanten Rückständen wie Schwermetallen oder Pflanzenschutzmitteln. Hygienekontrollen und die Überprüfung der Eigenkontrollsysteme gehören ebenfalls zur amtlichen Aufgabe der Fleischhygieneüberwachung.

Schwerpunkte der Überwachung sind:

  • die lückenlose Hygiene-Überwachung
  • die systematische Schlachttier- und Fleischuntersuchung
  • die routinemäßige Probenahme (z. B. bei jedem Schwein zur Untersuchung auf Trichinen)
  • Proben zur Untersuchung auf Arzneimittelrückstände und Umweltkontaminanten (z. B. Schwermetalle, Dioxine)

Fleisch unterliegt so lange der amtlichen Aufsicht bis alle Untersuchungen abgeschlossen sind. Erst dann wird es als "tauglich" zum menschlichen Verzehr beurteilt und gekennzeichnet.

Aufgrund der Entscheidung des Verwaltungsgerichtshofs Baden-Württemberg vom 28.01.2013, Az. 9 S 2423/12 (VGH-Entscheidung auf Landesrecht-BW) werden infolge der anhängigen gerichtlichen Verfahren bis zu einer abschließenden Klärung vorläufig keine Veröffentlichungen vorgenommen.

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie auf der Seite des Ministeriums  für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz (siehe Link unten).

 

Zuständiges Amt

Veterinäramt

07131 994-607
07131 994-197
Lerchenstraße 40
74072 Heilbronn

Ansprechpartner

Geschäftszimmer Veterinäramt
Zimmer: V03
07131 994-607
07131 994-197

Allgemeine Öffnungszeiten des Landratsamtes

Montag bis Freitag 8 bis 12 Uhr Mittwoch 13:30 bis 18 Uhr