Logo Landkreis-Heilbronn

Mit Termin ins Landratsamt

In vielen Bereichen des Landratsamtes Heilbronn ist es zur Erledigung der Anliegen im Normalfall nicht notwendig, dass Besucherinnen und Besucher persönlich im Landratsamt erscheinen. In den meisten Fällen können dringende Angelegenheiten telefonisch, postalisch oder per E-Mail mit den jeweiligen Ansprechpartnern geklärt werden. Sollte jedoch der persönliche Besuch im Landratsamt notwendig sein, besteht die Möglichkeit, einen Termin zu vereinbaren. Bitte informieren Sie sich hier über die Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme mit den jeweiligen Bereichen. 

Trotz Corona - Kennzeichen im Akkord: Hier finden Sie eine aktuelle Information unserer Zulassungsstelle.

Projekte in Vorbereitung

Hier informieren wir Sie über Flurneuordnungsverfahren, die in der Vorbereitung sind.


 

 

 

 


 

Ziel des geplanten Verfahrens Schwaigern-Stetten (Ortslage) sind Bodenordnungs- und Erschließungsmaßnahmen, welche die Möglichkeit einer Nachverdichtung im Ort schaffen. Diese dienen der Aktivierung des innerörtlichen Potenzials. Gleichzeitig ermöglicht sie eine Reduzierung des Flächenverbrauchs im Außenbereich. Ein weiteres Ziel ist die Verbesserung des Ortsbildes. Die innerörtliche Entwicklung der Ortslage wird durch die erstmalige Schaffung oder Verbesserung des Straßen- und Wegenetzes nachhaltig gefördert. Dabei wird auf einen dorfgerechten und an die heutigen Bedürfnisse angepassten Ausbau von Straßen, Fuß- und Radwegen geachtet. Um die Lebensbedingungen im Ort zu verbessern, sind Maßnahmen im Bereich Freizeit- und Erholungsanlagen vorgesehen (insbesondere Dorfplatz, Erholungsplatz und Grünflächen). Durch die Bodenordnungsmöglichkeiten des Verfahrens werden auch bei Flächen nach § 45 FlurbG, im Einvernehmen mit den Eigentümern, Verbesserungen und Entflechtungen im Hinblick auf Überbauten, ungünstig geformte Flurstücke oder ungeregelte Rechtsverhältnisse ermöglicht.

Die Gemeinde Kirchardt hat mit dem Beschluss des Gemeinderats vom 16.09.2019 einen Antrag auf die Durchführung eines vereinfachten Flurneuordnungsverfahrens nach § 86 FlurbG gestellt.Die Ziele der Flurneuordnung sind Maßnahmen der Landentwicklung insbesondere Bodenordnungs- und Erschließungsmaßnahmen zur Aktivierung innerörtlicher Potentiale. So können neben Verbesserungen der Grundstückszuschnitte auch die Gestaltung des Orts- und Landschaftsbildes zielgerichtet aufgewertet werden, wodurch die privaten Grundstückseigentümer Vorteile aus dem Verfahren haben.Ebenso wird im Hinblick auf die baulichen Perspektiven innerhalb der alten Ortslage darauf Wert gelegt, dass diese nicht ungenutzt bleiben, sondern der Flächenverbrauch im Außenbereich wirksam begrenzt wird.

Die Stadt Neudenau hat mit dem Beschluss des Gemeinderats vom 17.09.2019 einen Antrag auf die Durchführung eines vereinfachten Flurneuordnungsverfahrens nach § 86 FlurbG zur Bereitstellung der benötigten Flächen und Regelung der rechtlichen Verhältnisse gestellt.Das Ziel der Flurneuordnung ist es den entlang der landwirtschaftlichen Flächen im Gewann Obere Au verlaufenden Hauptwirtschaftsweg zu modernisieren und an die heutigen Anforderungen eines modernen Weges anzupassen. Der Weg bildet darüber hinaus einen Teil des überregionalen Jagsttalradweges und ist somit auch für den Tourismus in der Region bedeutend. Die für die Verbreiterung benötigten Flächen können durch den Grunderwerb durch die untere Flurbereinigungsbehörde für die Stadt Neudenau bereitgestellt werden. Die rechtlichen Regelungen sowie die Berichtigung in den öffentlichen Büchern (Grundbuch, Kataster usw.) werden ebenso durch die untere Flurbereinigungsbehörde veranlasst.