Logo Landkreis-Heilbronn

Zutritt zum Landratsamt

Besuche im Landratsamt Heilbronn sind in den meisten Bereichen ohne vorherige Terminvereinbarung möglich. Ausnahme sind die Führerscheinstelle, das Ausländeramt, die Bereiche Leistung nach dem Asylbewerberleistungsgesetz und Hilfen außerhalb von Einrichtungen. Bitte informieren Sie sich hier über die Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme und Terminvereinbarung mit diesen Bereichen. 

Aktueller Hinweis
Aufgrund von krankheitsbedingten Personalausfällen ist derzeit mit längeren Wartezeiten in der Kfz-Zulassungsstelle zu rechnen.

Infektionsschutz

Infektionskrankheiten bleiben auch weiterhin eine Bedrohung für die Menschheit. Veränderte Erreger, die Verbreitung durch mehr Reiseaktivitäten und das Auftreten neuer Krankheiten, wie z. B. AIDS machen bewusst, wie wichtig der Schutz des Einzelnen und der Allgemeinheit vor übertragbaren Krankheiten ist.

Aufgabe des Gesundheitsamtes ist es, diese Krankheiten nach dem Infektionsschutzgesetz zu ermitteln, zu erfassen und deren Verbreitung zu bekämpfen.

Überwachung der Infektionshygiene in Einrichtungen
Aufgrund des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) und der Verordnung der Landesregierung und des Sozialministeriums zur Verhütung übertragbarer Krankheiten (Hygiene-Verordnung) überwacht und berät das Gesundheitsamt u. a. folgende Einrichtungen:

  • Krankenhäuser, Pflegeheime
  • Ambulant operierende Ärztinnen/Ärzte
  • Gemeinschaftsunterkünfte und -einrichtungen (z. B. Schulen, Kindergärten)
  • Körperpflegeeinrichtungen (z. B. Friseure, Kosmetikinstitute, Fußpflegepraxen, Piercing- und Tattoostudios)

Weitere Aufgaben

Das Gesundheitsamt berät auch Schulen und Kindergärten zu Fragen der Hygiene und des Infektionsschutzes. Antworten zu häufigen Problemen in diesem Bereich hat das Gesundheitsamt in einem Infoordner "Gesundheit und Hygiene im Kindergarten" zusammengestellt, den Sie unten herunterladen können.

Hinweis: Das Gesundheitsamt ist nicht zuständig für die Überwachung von Lebensmitteln. Das ist Aufgabe des Veterinäramtes.

Siehe auch interner Link unten.

Gemeinsam mit dem Gesundheitsamt der Stadt Heilbronn koordiniert das Kreisgesundheitsamt die Arbeit des MRE-Netzwerks Stadt- und Landkreis Heilbronn und vertritt dieses in der Öffentlichkeit sowie im landesweiten MRE-Netzwerk Baden-Württemberg.

Der Begriff MRE ist eine Abkürzung für multiresistente oder auch mehrfach resistente Erreger. Darunter versteht man Bakterien, die eine verminderte Empfindlichkeit gegenüber Antibiotika aufweisen. Wenn diese Erreger an Infektionen beteiligt sind, kann dies zu schwerwiegenden Problemen bei der Krankenversorgung sowie in der Alten- und Langzeitpflege führen.

Ziel des Netzwerks ist die Prävention der Weiterverbreitung multiresistenter Krankheitserreger. Die Mitgliedschaft steht jedem am Gesundheitssystem beteiligten Akteur offen. Grundlage der Arbeit im Netzwerk ist die vertrauensvolle Zusammenarbeit sowie aktive Beteiligung der Mitglieder an der Netzwerkarbeit.

Weitere Informationen siehe unten.

Aktuelle Information zu Anträgen auf Entschädigung nach dem Infektionsschutzgesetz

Zur Entlastung der Gesundheitsämter wurde die Zuständigkeit für die Bearbeitung von Entschädigungsanträgen nach §§ 56, 57 und 58 Infektionsschutzgesetz auf die örtlich zuständigen Regierungspräsidien übertragen. Diese Regelung gilt rückwirkend für Anträge ab dem 1. Februar 2020.

Alle weiteren Informationen zur Antragsstellung finden Sie unter www.ifsg-online.de.

Zuständiges Amt

Gesundheitsamt

07131 994-330 (Achtung: Nicht für Fragen zum Thema Coronavirus). Corona-Hotline: 07131 994-5012.
07131 994-625; Fax-Nr. ausschließlich für Meldungen nach dem Infektionsschutzgesetz (IfSG): 07131 994-174
Lerchenstraße 40
74072 Heilbronn

Link zur sicheren Kommunikation