Logo Landkreis-Heilbronn

Landratsamt und Außenstellen am Freitag, 17. Juli geschlossen

Wegen Wartungsarbeiten am EDV-Netzwerk des Landratsamtes ist die Landkreisverwaltung am Freitag, den 17. Juli 2020 nicht erreichbar. Von der Schließung betroffen sind die Ämter in den Gebäuden Lerchenstraße (einschließlich der Kfz-Zulassungsstellen der Stadt und des Landkreises Heilbronn) und Kaiserstraße in Heilbronn sowie die Straßenmeistereien in Abstatt, Bad Rappenau-Bonfeld, Brackenheim und Neuenstadt. Regulär geöffnet sind die Entsorgungszentren Eberstadt und Schwaigern-Stetten sowie die Erddeponie Heuchelberg.

Mit Termin ins Landratsamt
In vielen Bereichen des Landratsamtes Heilbronn ist es zur Erledigung der Anliegen im Normalfall nicht notwendig, dass Besucherinnen und Besucher persönlich im Landratsamt erscheinen. In den meisten Fällen können dringende Angelegenheiten telefonisch, postalisch oder per E-Mail mit den jeweiligen Ansprechpartnern geklärt werden. Sollte jedoch der persönliche Besuch im Landratsamt notwendig sein, besteht die Möglichkeit, einen Termin zu vereinbaren. Bitte informieren Sie sich hier über die Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme mit den jeweiligen Bereichen.

Kindertagesbetreuung

Quelle: Adobe Stock

Die Kindertagesbetreuung leistet einen wichtigen Beitrag zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf und dient zudem der Förderung und Entwicklung der Kinder. Je nach individueller Lebenssituation stehen verschiedene Betreuungsformen zur Verfügung. Der Fachdienst Kindertagesbetreuung berät Eltern, Einrichtungen, Kommunen und Träger bei der Entwicklung eines bedarfsgerechten Angebots in der Kinderbetreuung.

Im Bereich der Fachberatung von Kindertageseinrichtungen sind folgende Aufgaben gebündelt:

-  Beratung und Unterstützung von Kommunen bei der Entwicklung eines bedarfsgerechten Angebotes

-  Mitwirkung in Betriebserlaubnisverfahren

-  Unterstützung bei der Entwicklung von Qualitätsmerkmalen in Kindertageseinrichtungen, wie zum Beispiel

  • Beratung zur Konzeptions- und Organisationsentwicklung von Kindertageseinrichtungen;
  • Beratung über Verfahren der der Qualitätsentwicklung und Qualitätssicherung;
  • Konfliktberatung für Träger, Leitung, Team und Eltern
  • Beratung zur Umsetzung spezifischer Bildungs- und Erziehungskonzepte;
  • Beratung zu Sprachförderung bzw. Sprachförderprogramme
  • Beratung zu inklusiven Bildungskonzepten

-  Beratung von Eltern

Ihre Ansprechperson (siehe rechts) berät Sie gern in diesen Fragen.

Kindertagespflege hat in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen und leistet einen wichtigen Beitrag zur Realisierung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf, zur Entlastung von Familien und zur Förderung der Kinder.

Die Kindertagespflege soll neben den Kindertageseinrichtungen ein verlässliches, qualifiziertes und flexibel auf die Bedürfnisse von Familien reagierendes Angebot der Kinderbetreuung sein.

Die Betreuung und Förderung von Kindern wird durch geeignete, selbständig tätige Tagespflegepersonen angeboten. Die Kindertagespflege kann in verschiedenen Betreuungsformen stattfinden: Im Haushalt der Tagespflegeperson, im Haushalt der Erziehungsberechtigten (als KinderbetreuerIn) oder in anderen geeigneten Räumen.

Aufgaben des Fachdienstes Kindertagesbetreuung sind:

  • Gewinnung und Qualifizierung von Tagespflegepersonen
  • Prüfung der Eignung und Erteilung der Erlaubnis nach § 43 SGB VIII
  • Beratung von Tagespflegepersonen
  • Beratung von Eltern
  • Vermittlung einer Tagespflegeperson
  • Vernetzung mit Freien Trägern und Institutionen
  • Erstberatung zum „Antrag auf Förderung nach § 23 SGB VIII“

Sie können Kontakt mit der zuständigen Ansprechperson (siehe rechts) aufnehmen, wenn Sie

  • Fragen zur Klärung der Betreuung für Ihr Kind im Rahmen der Kindertagespflege oder einer Kindertageseinrichtung haben,
  • Information und Beratung über den Ablauf der Kindertagespflege wünschen,
  • Fragen zur Vermittlung einer Tagespflegeperson oder
  • dem Betreuungsvertrag zwischen der Tagespflegeperson und den Eltern haben.

Bei Kindern unter drei Jahren können Eltern zwischen der Betreuung in einer Tageseinrichtung oder bei einer Tagespflegeperson wählen. Bei älteren Kindern ist die Betreuung in der  Kindertageseinrichtung vorrangig vor der Betreuung in der Kindertagespflege.

Wenn Sie Ihr Kind in einer Kindertageseinrichtung anmelden möchten, wenden Sie sich an die Gemeinde, den Träger der Kindertageseinrichtung oder direkt an die jeweilige Kindertageseinrichtung in Ihrer Kommune.

Möchten Sie Ihr Kind in Kindertagespflege betreuen lassen, wenden Sie sich an Ihre Ansprechperson beim Fachdienst Kindertagesbetreuung. Sie vermittelt geeignete Tagespflegepersonen. Weitere Informationen finden Sie in der Broschüre „Kindertagespflege – Informationen rund um die Kindertagesbetreuung“ (siehe Downloads).

Die wichtigsten Grundlagen rund um das Thema Kindertagespflege haben wir in unserer Broschüre „Kindertagespflege - Informationen rund um die Kindertagesbetreuung“ zusammengestellt. Darin sind auch konkrete Informationen für die selbständige Tätigkeit als Tagespflegeperson, wie zum Beispiel die rechtliche Situation, Unfallversicherung, Krankenversicherung und Rentenversicherung, enthalten.

Laut § 43 SGB VIII braucht jeder, der Kinder

  • außerhalb der Wohnung der Eltern (Erziehungsberechtigten)
  • während eines Teils des Tages
  • mehr als 15 Stunden wöchentlich
  • gegen Entgelt
  • länger als drei Monate betreuen will

eine Erlaubnis.

Die Erlaubnis wird vom Jugendamt auf Basis einer Eignungsfeststellung erteilt. Bei der Prüfung der Eignung sind die in § 43 Abs. 2 SGB VIII genannten Kriterien entscheidend. Die Tagespflegeperson ist verpflichtet, das Jugendamt (öffentlicher Träger der Jugendhilfe) über wichtige Ereignisse zu unterrichten, die für die Betreuung des oder der Kinder bedeutsam sind. Die Erlaubnis ist auf fünf Jahre befristet.

Weitere Informationen  finden Sie  in der Broschüre „Kindertagespflege -  Informationen rund um die Kindertagesbetreuung“ (siehe Downloads).

Wir kooperieren mit der Akademie für Kindertagespflege. Interessierte neue Tagespflegepersonen können dort einen EXI-Gründungs-Gutschein beantragen.

Antragsformulare auf Leistungen in Kindertageseinrichtungen und in der Kindertagespflege erhalten Sie hier.

Notbetreuung in der Kindertagespflege

Nach den Vorgaben der Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg in der Fassung vom 23. April 2020 besteht grundsätzlich Anspruch auf Notbetreuung für Kinder, bei denen beide Erziehungsberechtigte beziehungsweise die/der Alleinerziehende einen Beruf ausüben, dessen zugrundeliegende Tätigkeit zur Aufrechterhaltung der kritischen Infrastruktur beiträgt oder die einen präsenzpflichtigen Arbeitsplatz außerhalb der Wohnung haben.

Alle Informationen zum Verfahrensablauf sowie die Formulare zur Beantragung der Notbetreuung stehen unten zum Download bereit. Für Rückfragen stehen die Ansprechpersonen des Fachdienstes gerne zur Verfügung.

Zuständiges Amt

Jugendamt Besondere Dienste

07131 994-406
07131 994-6995
Lerchenstraße 40
74072 Heilbronn

Link zur sicheren Kommunikation