Logo Landkreis-Heilbronn

Netzwerk ehrenamtlicher Elternmentoren

Die deutsche Sprache kann für Neuzuwanderer und Geflüchtete insbesondere in der Anfangszeit ein Hindernis darstellen. Diese Sprachlosigkeit kann in Gesprächen in Kindertageseinrichtungen und Schulen zu negativen Folgen in der Bildung der Kinder führen. Das eingeschränkte Wissen über das deutsche Bildungssystem sowie kulturell bedingte unterschiedliche Sichtweisen können diese Gespräche zusätzlich erschweren.

Das Netzwerk ehrenamtlicher Elternmentoren hilft, diese Situation langfristig zu verbessern und Menschen mit Migrationshintergrund zu unterstützen. Damit eine leichtere Kommunikation stattfinden kann, sucht das Landratsamt Heilbronn Ehrenamtliche Elternmentoren.

Elternmentoren sind Ehrenamtliche, die z.B. bei Elterngesprächen oder Elternabenden an Kindertageseinrichtungen und Schulen dolmetschen und dabei über das deutsche Bildungssystem informieren sowie zwischen den Kulturen vermitteln. Sie sind neutral, auf die Einsätze durch entsprechende Schulungen vorbereitet und unterliegen der Schweigepflicht.

Für das Netzwerk sind wir laufend auf der Suche nach Freiwilligen, die als ehrenamtlicher Elternmentor im Landkreis Heilbronn aktiv werden möchten. Sie haben Interesse? Dann können Sie nun direkt das Datenblatt (unter Downloads) ausfüllen und dieses beim Sachgebiet Integration einreichen. Dort vereinbaren Sie sodann einen Termin zum Einzelgespräch.

Voraussetzung ist, dass Sie neben Deutsch noch mindestens eine weitere Sprache beherrschen. Dabei sind schriftliche Kenntnisse nicht erforderlich.  Die Bereitschaft zur Teilnahme an einer Qualifizierung von elf Vormittagen wird ebenfalls vorausgesetzt. Die Absolventen erhalten eine Teilnahmebestätigung und nach praktischen Einsätzen zusätzlich ein Zertifikat.

Das Netzwerk können alle Kindertageseinrichtungen, Schulen und JuLen (Lebenshilfe im Umfeld) im Landkreis kostenlos nutzen. Im Einzelfall können auch andere Einrichtungen vom Netzwerk profitieren, sofern es im Gespräch um Themen der Bildung des Kindes geht und das Gespräch mit Eltern geführt wird.

  1. Die Kindertageseinrichtung/Schule benötigt die Hilfe eines ehrenamtlichen Elternmentors bei einem Gespräch/einer Veranstaltung und meldet diesen Bedarf unter Angabe von Ort, Zeit und Sprache beim Sachgebiet Integration an.
  2. Das Sachgebiet Integration prüft, ob ein Elternmentor sprachlich geeignet und zum angegebenen Termin verfügbar ist.
  3. Das Sachgebiet Integration gibt entsprechende Rückmeldung an die anfragende Stelle und erteilt den Einsatz an den Elternmentor. Es werden keine Listen veröffentlicht!

Mithilfe der ausfüllbaren PDF-Checkliste (siehe Downloads) können Einrichtungen ihren Bedarf einfach und schnell beim Sachgebiet Integration anmelden.

Albanisch, Arabisch, Aramäisch, Bosnisch, Bulgarisch, Chinesisch, Dari, Englisch, Farsi, Französisch, Italienisch, Kildanisch, Kroatisch, Kurdisch (Badini, Kurmandschi, Sorani), Mazedonisch, Montenegrinisch, Persisch, Polnisch, Portugiesisch, Roma, Rumänisch, Russisch, Serbisch, Serbokroatisch, Slowenisch, Tamil, Tschechisch, Türkisch, Ungarisch.

Gefördert wird dieses Projekt durch das Ministerium für Soziales und Integration.

Zuständiges Amt

Migration und Integration

07131 994-7500
07131 994-7550
Lerchenstraße 40
74072 Heilbronn