Logo Landkreis-Heilbronn

Bundesweite Störung bei Kartenzahlungen

Wegen einer bundesweiten Störung der EC-Lesegeräte ist momentan nur Barzahlung möglich.

Besuche im Landratsamt sind derzeit nur nach vorheriger Terminvereinbarung möglich. Ausnahme ist die Kfz-Zulassungsstelle, hier muss jedoch mit längeren Wartezeiten gerechnet werden. Bitte informieren Sie sich hier über die Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme mit den jeweiligen Bereichen. Außerdem besteht weiterhin die Pflicht zum Tragen einer Maske (mindestens OP-Maske), wobei Personen ab 18 Jahren bevorzugt das Tragen einer FFP2-Maske bzw. einer Maske mit vergleichbarem Standard (beispielsweise KN95, N95, KF94, KF95) empfohlen wird.

CLIMATE FAIR TO GO Weniger Becher - Mehr Genuss!

Gemeinsam „Klima-Fair“ genießen, Erneuerbare Energien und Energieeffizienz fördern sowie lokale Initiativen für eine nachhaltige Entwicklung unterstützen.

Aufgaben und Lösungen zusammendenken
Das schnelle Geschäft mit Coffee-to-go ist eine enorme Belastung für Klima und Umwelt. Für die Produktion von Coffee-to-go Bechern werden weltweit 9,4 Millionen Bäume abgeholzt, 5,7 Milliarden Liter Wasser und 293 Millionen kWh Energie verbraucht. Das alles für ein Produkt, welches meist nur wenige Minuten genutzt wird, bevor es im Müll landet. Alleine in der Bundesrepublik Deutschland verursachen pro Jahr 2,8 Milliarden Einwegbecher 40.000 Tonnen Abfall, deren Produktion und Transport rund 300.000 Tonnen THG-Emissionen pro Jahr verursachen.

Ein Mehrwegbecher ist entgegen landläufig verbreiteter Meinung nicht grundsätzlich die umweltschonendere Alternative zum Einwegbecher. Vielmehr entscheidet, neben Material, Produktions- und Transportaufwand des Bechers, vor allem die Art und Weise des Nutzerverhaltens darüber, ob dessen Verwendung ökologisch besser oder schlechter ist als die Einwegvariante.  Der Weg in die Entwicklung einer nachhaltigen Gesellschaft liegt mitnichten im Tausch der Einweg- gegen Mehrwegbecher, sondern jenseits der To-Go Kultur.

Eine der wesentlichen Ursachen für die fortschreitende Belastung des Klimas und der Zerstörung unserer Umwelt liegt darin, dass die Preise der von uns verbrauchten Produkte nicht annähernd die ökologische Wahrheit sprechen; das heißt wir zahlen so gut wie überall unfaire Preise, da die ökologischen Kosten der von uns erworbenen Produkte nicht in deren Preis enthalten sind, und damit beständig auf die Allgemeinheit und künftige Generationen abgewälzt werden.

Gleichzeitig wissen wir, dass die notwendigen Maßnahmen in den Handlungsfeldern der Umstellung auf erneuerbare Energiequellen, Energieeffizienz und Suffizienz sowie die ebenso notwendigen Maßnahmen im Bereich der nachhaltigen, gesellschaftlichen Transformation vor allem in Städten und Kommunen geschehen und nur mit einer breiten Beteiligung der Bürgerschaft erfolgreich möglich sein werden.


Höchste Zeit unser Konsumverhalten zu überdenken, zu verändern sowie Klimabelastung und Ressourcenverbrauch zu reduzieren!

CLIMATE FAIR TO GO - Ganz einfach beim Kaffeegenuss Verantwortung für das Klima, die Umwelt und das Gemeinwohl übernehmen.

Gemeinsam mit landkreisübergreifenden Kooperationspartnern und Projektpartnern innerhalb des Landkreises stellt sich das Landratsamt Heilbronn mit CLIMATE FAIR TO GO der Aufgabe, diese gesellschaftlichen Herausforderungen zusammenfassend anzugehen.