Logo Landkreis-Heilbronn

Landratsamt am Freitag, 21. Juli 2017, geschlossen

Wegen einer internen Veranstaltung ist das Landratsamt am Freitag, den 21. Juli, geschlossen. Das gilt nicht nur für das Hauptgebäude in der Lerchenstraße einschließlich der Zulassungsstelle, sondern auch für die Außenstelle in der Kaiserstraße, die Straßenmeistereien in Abstatt, Bad Rappenau-Bonfeld, Brackenheim und Neuenstadt sowie die Außenstellen des Forstamts in Eppingen und Neuenstadt, die Entsorgungszentren Eberstadt und Schwaigern-Stetten und die Erddeponien Heuchelberg und Babstadt.

CLIMATE FAIR TO GO Weniger Becher - Mehr Genuss!

Gemeinsam „Klima-Fair“ genießen, Erneuerbare Energien und Energieeffizienz fördern sowie lokale Initiativen für eine nachhaltige Entwicklung unterstützen.

Aufgaben und Lösungen zusammendenken
Das schnelle Geschäft mit Coffee-to-go ist eine enorme Belastung für Klima und Umwelt. Für die Produktion von Coffee-to-go Bechern werden weltweit 9,4 Millionen Bäume abgeholzt, 5,7 Milliarden Liter Wasser und 293 Millionen kWh Energie verbraucht. Das alles für ein Produkt, welches meist nur wenige Minuten genutzt wird, bevor es im Müll landet. Alleine in der Bundesrepublik Deutschland verursachen pro Jahr 2,8 Milliarden Einwegbecher 40.000 Tonnen Abfall, deren Produktion und Transport rund 300.000 Tonnen THG-Emissionen pro Jahr verursachen.

Ein Mehrwegbecher ist entgegen landläufig verbreiteter Meinung nicht grundsätzlich die umweltschonendere Alternative zum Einwegbecher. Vielmehr entscheidet, neben Material, Produktions- und Transportaufwand des Bechers, vor allem die Art und Weise des Nutzerverhaltens darüber, ob dessen Verwendung ökologisch besser oder schlechter ist als die Einwegvariante.  Der Weg in die Entwicklung einer nachhaltigen Gesellschaft liegt mitnichten im Tausch der Einweg- gegen Mehrwegbecher, sondern jenseits der To-Go Kultur.

Eine der wesentlichen Ursachen für die fortschreitende Belastung des Klimas und der Zerstörung unserer Umwelt liegt darin, dass die Preise der von uns verbrauchten Produkte nicht annähernd die ökologische Wahrheit sprechen; das heißt wir zahlen so gut wie überall unfaire Preise, da die ökologischen Kosten der von uns erworbenen Produkte nicht in deren Preis enthalten sind, und damit beständig auf die Allgemeinheit und künftige Generationen abgewälzt werden.

Gleichzeitig wissen wir, dass die notwendigen Maßnahmen in den Handlungsfeldern der Umstellung auf erneuerbare Energiequellen, Energieeffizienz und Suffizienz sowie die ebenso notwendigen Maßnahmen im Bereich der nachhaltigen, gesellschaftlichen Transformation vor allem in Städten und Kommunen geschehen und nur mit einer breiten Beteiligung der Bürgerschaft erfolgreich möglich sein werden.


Höchste Zeit unser Konsumverhalten zu überdenken, zu verändern sowie Klimabelastung und Ressourcenverbrauch zu reduzieren!

CLIMATE FAIR TO GO - Ganz einfach beim Kaffeegenuss Verantwortung für das Klima, die Umwelt und das Gemeinwohl übernehmen.

Gemeinsam mit landkreisübergreifenden Kooperationspartnern und Projektpartnern innerhalb des Landkreises stellt sich das Landratsamt Heilbronn mit CLIMATE FAIR TO GO der Aufgabe, diese gesellschaftlichen Herausforderungen zusammenfassend anzugehen.

Ansprechpartner

Michael Groß
Zimmer: E236
07131 994-1184